Science-Fiction | Südkorea/USA/Frankreich/Tschechien 2013 | 126 Minuten

Regie: Bong Joon-ho

In einer nicht allzu fernen Zukunft ist die Erde von einem Eispanzer überzogen. Die wenigen Überlebenden rasen in einer Art Zug unentwegt durch die Eiswüste. Innerhalb des futuristischen Gefährts herrscht eine strikte Klassengesellschaft: Die Masse lebt unter erbärmlichen Bedingungen im hinteren Teil, eine kleine reiche Minderheit im vorderen. Doch unter den Arbeitssklaven macht sich eine explosive Stimmung breit. Der außergewöhnliche Science-Fiction-Film nach einer französischen Comic-Vorlage verbindet visuellen Einfallsreichtum, Action auf engstem Raum und viel Revolutionspathos zu einem dystopischen Epos, das mit überzeugenden Darstellern, einem retro-futuristischen Production Design und dezentem philosophischem Überbau für sich einnimmt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SNOWPIERCER | SEOLGUNGNYEOLCHA | SNOWPIERCER - LE TRANSPERCENEIGE
Produktionsland
Südkorea/USA/Frankreich/Tschechien
Produktionsjahr
2013
Regie
Bong Joon-ho
Buch
Bong Joon-ho · Kelly Masterson
Kamera
Hong Kyon-pyo
Musik
Marco Beltrami
Schnitt
Steve M. Choe
Darsteller
Chris Evans (Curtis) · Jamie Bell (Edgar) · John Hurt (Giliam) · Ed Harris (Wilford) · Tilda Swinton (Mason)
Länge
126 Minuten
Kinostart
03.04.2014
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Science-Fiction

Heimkino

Verleih DVD
MFA (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl. & korea./dt.)
Verleih Blu-ray
MFA (16:9, 1.85:1, dts-HDMA engl. & korea./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Im Jahr 2031 sind alle Kontinente der Erde von Eis überzogen. Das Leben, wie man es aus der Gegenwart kennt, ist nicht mehr sichtbar. Allenfalls die von Schneestürmen freigelegten Reste früherer Architektur erinnern noch an die Zeit vor dem Untergang. Und ein nicht enden wollender, metallisch glänzender Zug, der wie ein Perpetuum mobile seine Kreise über die verharschten Gleise zieht. Damit jene, die sich innerhalb der blitzenden Stahlhaut aufhalten, auch weiterhin überleben können, bedarf es der ständigen Bewegung und einer gewissen „gesellschaftlichen Struktur“: Es gibt jene, die den Zug erdacht haben, um den Folgen der g

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren