Dreimal Manon

Drama | Frankreich 2014 | 171 (56 & 58 & 57) Minuten

Regie: Jean-Xavier de Lestrade

Eine chronisch aggressive Jugendliche, die durch diverse Straftaten auffällig wurde, erhält vom Gericht die Chance auf Resozialisierung außerhalb des Jugendgefängnisses. In einem Heim für schwer Erziehbare fasst sie Vertrauen zu ihren Pädagogen, dann aber greifen soziale Sparmaßnahmen der Regierung, sodass sie desillusioniert die Flucht als einzigen Ausweg sieht. Ein ebenso anspruchsvolles wie fesselndes Drama. Aufgeteilt in drei Segmente, nähert es sich seinem komplexen Thema stets verantwortungsvoll, ohne in einfache Schuldzuweisungen zu verfallen. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
TROIS FOIS MANON
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2014
Regie
Jean-Xavier de Lestrade
Buch
Antoine Lacomblez · Jean-Xavier de Lestrade
Kamera
Isabelle Razavet
Musik
Baptiste Charvet
Schnitt
Sophie Brunet
Darsteller
Alba Gaïa Bellugi (Manon) · Yannick Choirat (Lucas) · Naidra Ayadi (Zohra) · Claire Bouanich (Lola) · Alix Poisson (Madame Barthélémy)
Länge
171 (56 & 58 & 57) Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama | Jugendfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren