Amazonia - Abenteuer im Regenwald

Dokumentarfilm | Frankreich/Brasilien 2013 | 86 Minuten

Regie: Thierry Ragobert

Ein unter Menschen aufgewachsenes Kapuzineräffchen findet sich nach einem Flugzeugabsturz im brasilianischen Regenwald wieder und erkundet die ihm fremde Umgebung. Ein bildgewaltiges 3D-Spektakel, das sich mit imposanten Schauwerten zwischen Dokumentation und Spielfilm bewegt. Die menschelnde Handlung um einen dressierten Affen als Hauptdarsteller überschreitet dabei nicht selten die Grenze zum rührseligen Kitsch. - Ab 8.

Filmdaten

Originaltitel
AMAZONIA
Produktionsland
Frankreich/Brasilien
Produktionsjahr
2013
Regie
Thierry Ragobert
Buch
Johanne Bernard · Luiz Bolognesi · Louis-Paul Desanges · Luc Marescot · Thierry Ragobert
Kamera
Manuel Teran · Gustavo Hadba · Jérôme Bouvier
Musik
Bruno Coulais
Schnitt
Nadine Verdier · Thierry Ragobert
Länge
86 Minuten
Kinostart
24.04.2014
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 8.
Genre
Dokumentarfilm | Tierfilm

Heimkino

Verleih DVD
Polyband (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt.)
Verleih Blu-ray
Polyband (16:9, 1.78:1, dts-HDMA dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Vom Flughafen in Rio hebt eine kleine Propellermaschine ab, die über dem Regenwald in heftige Turbulenzen gerät und abstürzt. Der Pilot überlebt das Unglück, macht sich jedoch aus dem Staub und wird für den Rest des Films nicht mehr gesehen. Überhaupt taucht während der folgenden knapp 90 Minuten kein Mensch mehr auf. Was für einen Spielfilm eine ziemlich verwegene Versuchsanordnung ist. Gleichwohl hat „Amazonia“ einen Hauptdarsteller in Gestalt eines dressierten Affen, der einen bei Menschen aufgewachsenen, domestizierten Affen namens Saï spielt, der den Absturz im brasilianische

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren