Thriller | Deutschland 2014 | 94 Minuten

Regie: Maximilian Erlenwein

Ein geheimnisvoller Fremder dringt in das Leben eines Motorradmechanikers auf dem Land ein und macht ihm klar, dass die Idylle, in der er lebt, auf einer Illusion basiert. Ein mit dicken Pinselstrichen ausgemalter Thriller, der mit drastischen Bildern eine ins Fantastische überspitzte kriminelle Unterwelt zum Leben erweckt. Der brutal-spannende Genrefilm wird von fesselnden Darstellern getragen. Zudem wird er intensiv erzählt, auch wenn seine erzählerische Substanz nicht allzu originell ist. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2014
Regie
Maximilian Erlenwein
Buch
Maximilian Erlenwein
Kamera
Ngo The Chau
Musik
Enis Rotthoff
Schnitt
Sven Budelmann
Darsteller
Jürgen Vogel (Erik) · Moritz Bleibtreu (Henry) · Petra Schmidt-Schaller (Julia) · Georg Friedrich (Keitel) · Rainer Bock (Wolfgang)
Länge
94 Minuten
Kinostart
15.05.2014
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Thriller

Heimkino

Die Editionen enthalten eine Audiodeskription für Sehbehinderte.

Verleih DVD
EuroVideo (16:9, 2.35:1, DD5.1 dt.)
Verleih Blu-ray
EuroVideo (16:9, 2.35:1, dts-HDMA dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Durch die weiten Felder schneidet eine Allee, makellos asphaltiert, die Bäume an ihren Seiten stehen in voller Blüte. Hier herrscht Tempo 70; irgendwo da vorne kommen ein paar Häuschen, eine Motorradwerkstatt, diese lieben Menschen wollen wir doch nicht um ihren Schlaf bringen. Solch eine Scheinidylle gehört im Genrekino natürlich lustvoll zerlegt. Schließlich weiß jeder, dass dieses Leben nur deshalb so verschnarcht sein muss, um die Dämonen aus der Vergangenheit oder aus dem Unterbewusstsein nicht zu wecken. Umso drastischer und mit bisweilen allzu dicken Pinselstrichen malt Regisseur und Drehbuchautor Maximilian Erlenwein den zentralen Konflikt

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren