- | Großbritannien/Irland 2012 | 103 Minuten

Regie: Lisa Barros D'Sa

Die wahre Geschichte von Terri Hooley, der in den 1970er-Jahren in der umkämpften Grand Victoria Street in Belfast einen Plattenladen eröffnete, durch Zufall den Punk für sich entdeckte und ein Label gründete. Er veranstaltete Konzerte und protegierte Band, die bis heute bekannt sind. Ein unterhaltsamer, in der Hauptrolle hervorragend gespielter biografischer Film über den „Godfather“ des irischen Punks, der dem sich zuspitzenden Konflikt in Nordirland provokante Musik entgegensetzt. Klischees in der Konfliktzeichnung und zu stark geratene Kontraste trüben den positiven Gesamteindruck. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
GOOD VIBRATIONS
Produktionsland
Großbritannien/Irland
Produktionsjahr
2012
Regie
Lisa Barros D'Sa · Glenn Leyburn
Buch
Colin Carberry · Glenn Patterson
Kamera
Ivan McCullough
Musik
David Holmes · Keefus Green
Schnitt
Nick Emerson
Darsteller
Richard Dormer (Terri Hooley) · Jodie Whittaker (Ruth) · Michael Colgan (Dave) · David Wilmot (Eric) · Dylan Moran (Pat)
Länge
103 Minuten
Kinostart
08.05.2014
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Heimkino

Verleih DVD
REM (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
REM (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Der Film erzählt die Geschichte von Terri Hooley, dem nordirischen „Godfather of Punk“, der in den 1970er-Jahren dem Nordirland-Konflikt provokanten Punk entgegensetzte, so als könne man mit Musik Bomben entschärfen. Hooley treibt mit launigen Off-Kommentaren die eigene Legende voran und erzählt, wie er als Sohn eines Sozialisten in Belfast aufwächst, von Mitschülern gemobbt wird, durch einen Spielzeugpfeil ein Auge verliert, sich für Musik begeistert und schließlich in Kneipen Platten auflegt. Dazwischen geschnitten ist ein kurzer dokumentarischer Abriss des Nordirland-Konflikts, der immer grausamer wird und 1969 in bürgerkriegsähnliche Unruhen mündet. Terri wird darüber arbeitslos; niemand will mehr ausgehen und zu seinen Platten

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren