Love Eternal - Auf ewig dein

Tragikomödie | Irland 2013 | 94 Minuten

Regie: Brendan Muldowney

Ein einsamer junger Mann will sich das Leben nehmen, wird daran aber durch andere Selbstmörder gehindert. Dabei entdeckt er, dass er sich von weiblichen Leichen angezogen fühlt, und sucht fortan Kontakt zu selbstmordgefährdeten Frauen. Bald gerät seine Überzeugung, dass er nur mit einer Toten eine Beziehung führen könne, ins Wanken. Eine eigenwillige tragikomische „Coming-of-Age“-Geschichte, die dem Tabuthema „Nekrophilie“ dank einer zurückhaltenden Bildsprache, der ruhigen Erzählweise sowie des sensiblen Schauspiels romantische Züge abgewinnt, ohne es zu bagatellisieren oder voyeuristisch auszuschlachten. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LOVE ETERNAL
Produktionsland
Irland
Produktionsjahr
2013
Regie
Brendan Muldowney
Buch
Brendan Muldowney
Kamera
Tom Comerford
Musik
Bart Westerlaken
Schnitt
Mairead McIvor
Darsteller
Robert de Hoog (Ian Harding) · Pollyanna McIntosh (Naomi Clarke) · Amanda Ryan (Tina Shaw) · Xenia Katina (Anna Moore) · Emma Eliza Regan (Cathy Malone)
Länge
94 Minuten
Kinostart
22.05.2014
Fsk
ab 16 (DVD)
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Tragikomödie

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. ein längeres Interview mit dem Regisseur (16 Min.).

Verleih DVD
Donau Film/Al!ve (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Donau Film/Al!ve (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Ängstlich, aber auch neugierig blickt der siebenjährige Ian auf seinen toten Vater. Gerade noch hat er mit ihm übers Walkie Talkie gesprochen, als der Kontakt plötzlich abbrach. Das Auffinden des Toten bestimmt Ians weiteres Leben. Einige Jahre nach dem ersten Kontakt mit der menschlichen Sterblichkeit findet Ian eine Schulfreundin, die sich erhängt hat; danach verlässt er jahrelang sein Zimmer nicht mehr. In einer raschen Montage werden die zehn Jahre abgespult, in denen Ian ein beschauliches Leben als Einsiedler führt, bis seine Mutter stirbt, die ihn bislang versorgt hat. Der Tod scheint Ian zu suchen, also sucht dieser nun auch ihn: Der Plan, stilvoll und schmerzlos aus dem Leben zu scheiden, wird allerdings zunichte gemacht, weil eine Gruppe von Selbstmördern sich denselben Ort und Zeitpunkt zum Sterben ausgesucht hat. Ians Faszination für den Tod löst eine Abfolge vo

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren