Jimmy P.

Drama | Frankreich/USA 2013 | 122 Minuten

Regie: Arnaud Desplechin

Ein Blackfoot-Indianer kehrt mit einer Kopfverletzung aus dem Zweiten Weltkrieg zurück. Da die Ärzte keine körperliche Ursache für seine Schmerzen finden, tippen sie auf Schizophrenie. Doch ein ungarischer Ethno-Psychologe therapiert den US-Panzergrenadier mit einer an Freud angelehnten „Rede-Kur“. Ein bewegendes Drama über Freundschaft, Mitmenschlichkeit und die Frage, wie Körper und Geist, Herz und Seele zusammenfinden. Das Interesse an indianischen Traditionen befreit das mutige Drama vom Kammerspiel und weitet es zu einem überraschenden Panorama, in dem Landschaften und Träume, die Enge der Provinz in den 1950er-Jahren wie eine Kontinente überspannende Liebe Platz finden. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
JIMMY P.
Produktionsland
Frankreich/USA
Produktionsjahr
2013
Regie
Arnaud Desplechin
Buch
Arnaud Desplechin
Kamera
Stéphane Fontaine
Musik
Howard Shore
Schnitt
Laurence Briaud
Darsteller
Benicio Del Toro (Jimmy Picard) · Mathieu Amalric (Georges Devereux) · Gina McKee (Madeleine) · Larry Pine (Dr. Karl Menninger) · Joseph Cross (Dr. Holt)
Länge
122 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
edel (16:9, 2.35:1, DD2.0 engl., DD5.1 dt.)
Verleih Blu-ray
edel (16:9, 2.35:1, dts-HD2.0 engl., dts-HD dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Das sperrige Kino des französischen Regisseurs Arnaud Desplechin („Rois et Reine“) war in Deutschland bislang nahezu ausschließlich über den Fernsehsender arte zugänglich; selbst frankophile Verleiher scheuten vor seinen intellektuellen Filmen meist zurück. Mit seinem jüngsten, 2012 beim Festival in Cannes uraufgeführten Werk „Jimmy P: Psychotherapy of a Plain Indian“ eröffnet sich als „Video o

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren