Panihida - Himmelreich

Drama | Deutschland/Moldawien 2012 | 61 Minuten

Regie: Ana-Felicia Scutelnicu

Die Bewohner eines moldawischen Dorfs halten nächtliche Totenwache für eine verstorbene Bewohnerin. Am Tag darauf soll die Beerdigung auf dem weit entfernten Friedhof sattfinden. Unter sengender Sonne macht sich die Trauergemeinde mit dem Sarg auf einen beschwerlichen Fußmarsch, wobei man unterwegs eifrig dem Wein zu spricht. Eine bildgewaltige Meditation, die sich als eigenwillig-eigenständige Mixtur aus Spiel- und Dokumentarfilm souverän zwischen Heimatfilm und absurder Komödie bewegt. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
PANIHIDA
Produktionsland
Deutschland/Moldawien
Produktionsjahr
2012
Regie
Ana-Felicia Scutelnicu · Tito Molina
Buch
Ana-Felicia Scutelnicu
Kamera
Tito Molina
Schnitt
Tito Molina · Ana-Felicia Scutelnicu
Länge
61 Minuten
Kinostart
22.05.2014
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama | Heimatfilm | Komödie

Diskussion
Eine Gruppe von Menschen zieht gemessenen Schrittes in einiger Entfernung einen Hügel hinauf. Die Teilnehmer sind feierlich gekleidet und führen, soweit das aus der Entfernung zu erkennen ist, christliche Symbole wie Kreuze und einen Baldachin mit sich. Eine Prozession, womöglich eine Beerdigung. Plötzlich wirft einer aus der Gruppe irgendwas nach einer Kuh, die friedlich am Wegesrand grast. Woraufhin das Huftier einen wilden Tanz aufführt, während die Menschen unbeeindruckt weiterziehen. Als sie auf dem Gipfel des Hügels bei einer kl

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren