Horror | Frankreich 2014 | 144 Minuten

Regie: Benjamin Rocher

17 Jahre nach ihrer Niederlage gegen die Fußballprofis von Olympique de Paris bietet sich einer Amateurmannschaft aus der französischen Provinz die Chance auf Revanche. Doch ihr unter Doping zum tollwütigen Zombie mutierter Star läuft Amok und infiziert in der Folge das ganze Stadion. Ein mit geringem Budget, aber sehr einfallsreich inszenierter Zombie-Sportfilm, der seine erzählerischen Mittel gekonnt der komödiantischen Dramaturgie anpasst und den vor Körperflüssigkeiten nur so strotzenden Stoff in einen Splatterfilm verwandelt.

Filmdaten

Originaltitel
GOAL OF THE DEAD
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2014
Regie
Benjamin Rocher · Thierry Poiraud
Buch
Tristan Schulmann · Marie Garel Weiss
Kamera
Mathias Boucard
Musik
Thomas Couzinier · Frédéric Kooshmanian
Schnitt
Dimitri Amar · Nathalie Langlade · Stéphane Elmadjian
Darsteller
Alban Lenoir (Sam Lorit) · Charlie Bruneau (Solène) · Tiphaine Daviot (Cléo) · Ahmed Sylla (Idriss Diago) · Bruno Salomone (Marco)
Länge
144 Minuten
Kinostart
19.06.2014
Fsk
ab 16; f
Genre
Horror | Komödie | Sportfilm

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. die Kurzfilme "Feed to Kill" (4 Min.) und "Tourists" (4 Min.).

Verleih DVD
Koch (16:9, 2.35:1, DD5.1 frz./dt., dts dt.)
Verleih Blu-ray
Koch (16:9, 2.35:1, dts-HDMA frz./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Provinz gegen Hauptstadt. Dorftrottel gegen arrogante Städter. Nach 17 Jahren erhält die Amateurmannschaft des französischen Provinzstädtchens Capelongue die Chance, sich für ein verlorenes Fußballspiel gegen Olympique de Paris zu revanchieren. In deren luxuriösem Mannschaftsbus kehrt auch Sam Lorit in seine alte Heimat zurück, die ihm den Wechsel zu den Profis an die Seine nie verziehen hat. Doch während die Gegner noch Richtung Capelongue rollen, verwandelt sich Jeannot, der lokale Fußballstar, nach der Einnahme eines Dopingmittels kurzerhand in einen zombiehaften Rasenden. Es vergeht nicht viel Zeit, bis sich

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren