Madame Mallory und der Duft von Curry

Komödie | USA 2014 | 122 Minuten

Regie: Lasse Hallström

Ein junger indischer Koch und sein Vater fliehen aus politischen Gründen nach Frankreich, wo sie in einer Kleinstadt ein Lokal eröffnen. Das passt der Chefin eines benachbarten Sterne-Restaurants nicht in den Kram. Bald entbrennt ein "Kampf der Küchen", bis amouröse Verwicklungen die Grenzen zwischen Fast und Slow Food, indischer Küche und Haute Cuisine ins Wanken bringen. Eine märchenhafte Komödie mit Star-Besetzung, die auf den Spuren des Erfolgsfilms „Chocolat“ (2000) ein Hohelied auf Tradition und Provinz singt und fremdenfeindlichen Ressentiments mit den Mitteln der Kulinarik begegnen will. – Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE HUNDRED-FOOT JOURNEY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2014
Regie
Lasse Hallström
Buch
Steven Knight
Kamera
Linus Sandgren
Musik
A.R. Rahman
Schnitt
Andrew Mondshein
Darsteller
Helen Mirren (Madame Mallory) · Om Puri (Papa) · Manish Dayal (Hassan Kadam) · Charlotte Le Bon (Marguerite) · Farzana Dua Elahe (Mahira Kadam)
Länge
122 Minuten
Kinostart
21.08.2014
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
– Ab 14.
Genre
Komödie
Diskussion
Wenn gar nichts mehr geht, geht immer noch „kulinarisches Kino“. Und zwar in jener Gestalt, die sich gar nicht fürs Kochen interessiert, sondern sich lieber gleich dem fertigen Produkt als visuellem „Food Porn“ widmet. Und trotzdem so tut, als ob. Doch um nicht vorzugreifen, da der Film sich auch eine längere Rückblende gönnt, zurück in jene Zeiten also, als der junge Hassan von seiner schönen Mutter in Mumbai in die Geheimnisse der Gewürze und ihrer Mischungen eingeweiht wurde und dabei ein Naturtalent zu erkennen gab. „Kochen ist Erinnerung“, lautet der Kammerton dieses Films. Jede Prise Garam Marsala ist ein postumes Gespräch mit der Mutter, die jung und sin

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren