Dido Elizabeth Belle

Drama | Großbritannien 2013 | 104 Minuten

Regie: Amma Asante

Ende des 18. Jahrhunderts wächst eine junge dunkelhäutige Frau im Haushalt eines angesehenen britischen Richters heran. Sie verliebt sich in den Sohn eines Priesters, der in einem aufsehenerregenden Prozess für die Abschaffung des Sklavenhandels eintritt. Beeindruckender Kostümfilm über die Emanzipation einer Frau, die sich als Mischling nicht nur in einer Kolonialmacht, sondern als Frau auch in einer von Männern beherrschten Gesellschaft behaupten muss. Durch den Gerichtsprozess, der das Ende des Sklavenhandels in Großbritannien einläutete, kommt dem Film auch politische Bedeutung zu. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
BELLE
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2013
Regie
Amma Asante
Buch
Misan Sagay
Kamera
Ben Smithard
Musik
Rachel Portman
Schnitt
Victoria Boydell · Pia di Ciaula
Darsteller
Gugu Mbatha-Raw (Dido Elizabeth Belle) · Tom Wilkinson (Lord Mansfield) · Sam Reid (John Davinier) · Sarah Gadon (Elizabeth Murray) · Miranda Richardson (Lady Ashford)
Länge
104 Minuten
Kinostart
14.08.2014
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Historienfilm
Diskussion
England 1769. Richter Lord Mansfield staunt nicht schlecht, als ihm sein Neffe, der Admiral Sir John Lindsay, seine kleine Tochter Dido Elizabeth Belle zur Obhut übergibt: Das Mädchen hat eine dunkle Hautfarbe. Ihre Mutter, eine schwarze Sklavin, ist soeben gestorben, doch Lindsay hat das Kind als legitimen Erben seines Namens und Vermögens anerkannt. Nach der ersten Empörung – immerhin ist Mansfield einer der höchsten und angesehensten Richter Großbritanniens – fügt sich der Lord in sein Schicksal. Zusammen mit seiner gleichaltrigen Tochter Elizabeth wächst Dido wohlbehütet auf dem herrschaftlichen Anwesen auf. Sie ist eine Lady, jung und schön, und doch ist sie anders. Wer wird sie jemals

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren