Planes 2 - Immer im Einsatz

Animation | USA 2014 | 84 Minuten

Regie: Roberts Gannaway

Weitere Trickfilm-Abenteuer eines kleinen Flugzeugs, das nach dem unerwarteten Gewinn eines Rennens rund um die Welt in eine Sinnkrise gerät. Die Aufgabe als Löschflugzeug in einem Nationalpark verschafft ihm wieder Auftrieb, bringt ihn durch seinen Eigensinn aber auch in neue Schwierigkeiten. Der zweite Teil des geflügelten „Cars“-Ablegers "Planes" (2013) ist ansprechend animiert, erweist sich aber noch deutlicher als der Vorgänger als wenig subtile Vorlage für Spielzeugfiguren. Durch seine sture Formelhaftigkeit hält sich selbst für jüngere Zuschauer das Vergnügen in Grenzen. – Ab 6.

Filmdaten

Originaltitel
PLANES: FIRE & RESCUE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2014
Regie
Roberts Gannaway
Buch
Jeffrey M. Howard · Roberts Gannaway
Musik
Mark Mancina
Schnitt
Dan Molina
Länge
84 Minuten
Kinostart
14.08.2014
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
– Ab 6.
Genre
Animation | Kinderfilm

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. den Kurzfilm "Dusty & Chug - Meister der Lüfte" (6 Min.). Die umfangreichere BD enthält zudem u.a. ein Feature mit drei im Film nicht verwendeten Szenen (5 Min.) sowie den Kurzfilm "O Sole Minnie" (3:46 Min) mit Micky Maus.

Verleih DVD
Walt Disney (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Walt Disney (16:9, 2.35:1, dts-HDMA7.1 engl., dts-HD7.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Schon „Cars“ (fd 37 766) galt als schwächerer Pixar-Film, weil er die gewohnte Originalität des Studios vermissen ließ und eine ebenso reduzierte wie altvertraute Geschichte präsentierte. „Planes“ (fd 41 885) war ein Spin-Off von „Cars“ und seinem Sequel „Cars 2“ (fd 40 559), der gar nicht mehr direkt von Pixar, sondern von Disney hergestellt wurde. Auch „Planes 2“ kann seine Herkunft nicht verleugnen: Obwohl auch hier John Lasseter, immerhin der Kopf von Pixar und den Walt Disney Animations Studios, am Drehbuch mitgewirkt hat, ist der Film wenig mehr als

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren