Lola auf der Erbse

Kinderfilm | Deutschland 2014 | 90 Minuten

Regie: Thomas Heinemann

Ein elfjähriges Mädchen, das mit seiner Mutter auf einem Hausboot lebt, trauert seinem verschwundenen Vater nach. Als sich die Mutter wieder verliebt und zudem ein neuer Mitschüler aus einer von Abschiebung bedrohten kurdischen Familie in der Klasse auftaucht, verlagern sich seine privaten Probleme und Sorgen zugunsten einer neuen Sicht auf die Menschen in seiner Umwelt. Märchenhaft-poetischer Kinderfilm mit liebenswürdig gezeichneten Personen, der glaubwürdig und kindgerecht von der Hoffnung erzählt, dass Aufrichtigkeit und Respekt die Welt ein wenig besser machen können. - Sehenswert ab 8.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2014
Regie
Thomas Heinemann
Buch
Thomas Heinemann
Kamera
Tobias Jall
Musik
Frankie Chinasky
Schnitt
Laura Richter
Darsteller
Tabea Hanstein (Lola) · Christiane Paul (Loretta Lachmann) · Tobias Oertel (Kurt) · Arturo Perea Bigwood (Rebin) · Antoine Monot jr. (Herr Barkelt)
Länge
90 Minuten
Kinostart
04.09.2014
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 8.
Genre
Kinderfilm

Heimkino

Verleih DVD
farbfilm home
Verleih Blu-ray
farbfilm home
DVD kaufen
Diskussion
Lola ist elf Jahre alt und lebt mit ihrer Mutter Loretta auf einem Hausboot namens „Erbse“, das am Rand eines idyllischen bayerischen Gewässers vertäut ist. Märchenhaft bunt und urgemütlich haben die beiden ihr ungewöhnliches Zuhause gestaltet, wie einen Rückzugsort angesichts der weit weniger harmonischen Außenwelt. In der ist der fiese und selbstherrliche Herr Barkelt, der einen Yachthafen plant und die „Erbse“ am liebsten versenkt sähe, noch das kleinere Übel. Weit unangenehmer ist Lolas Schulalltag. Das Mädchen ist viel zu selbstbewusst und sensibel, um dem Klassenverband kein Dorn im Auge zu sein, zumal Lola eine Marotte hat, die Anlass für Gespött und Ausgrenzung bietet: Seit ihr Vater verschwand, lässt sie ihre Haare wachsen und wäs

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren