Million Dollar Arm

Komödie | USA 2013 | 124 Minuten

Regie: Craig Gillespie

Ein erfolgloser US-amerikanischer Sportagent reist nach Indien, startet dort eine Talent-Show, um den besten Cricket-Werfer zu finden, und kehrt mit den beiden Finalisten in die USA zurück, wo aus ihnen Baseball-Spieler werden sollen. Die Mischung aus Underdog-Sportfilm und Culture-Clash-Komödie beschäftigt sich kritisch mit den Auswüchsen des Profi-Sports, setzt wohldosiert komische Momente ein und vermeidet weitgehend Klischees. Auch wenn Indien weitgehend Kulisse bleibt, lebt der Film vom Schwung der indischen Popmusik von A.R. Raham. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
MILLION DOLLAR ARM
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2013
Regie
Craig Gillespie
Buch
Thomas McCarthy
Kamera
Gyula Pados
Musik
A.R. Rahman
Schnitt
Tatiana S. Riegel
Darsteller
Jon Hamm (JB Bernstein) · Suraj Sharma (Rinku) · Madhur Mittal (Dinesh) · Alan Arkin (Ray Poitevint) · Lake Bell (Brenda)
Länge
124 Minuten
Kinostart
11.09.2014
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Komödie | Sportfilm
Diskussion
Baseball ist in Deutschland eher eine marginale Sportart. Obwohl es eine deutsche Baseball-Nationalmannschaft gibt, besitzt der Sport in der Öffentlichkeit ungefähr den Stellenwert, den Kricket in Amerika hat. Dennoch kann man damit viel Geld verdienen, wie „Million Dollar Arm“ von Craig Gillespie nahelegt. Der Film handelt von einem Sportagenten, dessen kleine Firma ums Überleben kämpft. Bis : J.B. Bernstein beim Zappen durchs Nachtprogramm auf die rettende Idee verfällt: Auf dem eine Kanal läuft gerade eine Talent-Show , auf einem anderen Kricket, der indische Nationalsport. In

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren