Drama | Brasilien/Deutschland 2013 | 107 Minuten

Regie: Karim Aïnouz

Nach dem Badeunfall eines deutschen Touristen überbringt ein brasilianischer Rettungsschwimmer die Todesnachricht dem Geliebten des Ertrunkenen. Die beiden Männer verlieben sich, woraufhin der Brasilianer beschließt, mit seiner neuen Liebe nach Berlin zu ziehen. Dafür lässt er seinen kleinen Bruder zurück, der Jahre später den Älteren mit seiner Trauer und Wut darüber konfrontiert. Mehr lyrisch als narrativ erzählt der Film eine elliptische, crosskulturelle Liebesgeschichte als Bewegungskino, in dem das Interagieren der Körper mit dem Raum und untereinander mehr erzählt als die spärlichen Dialoge. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
PRAIA DO FUTURO
Produktionsland
Brasilien/Deutschland
Produktionsjahr
2013
Regie
Karim Aïnouz
Buch
Felipe Bragança · Karim Aïnouz
Kamera
Ali Olcay Gözkaya
Musik
Hauschka
Schnitt
Isabela Monteiro de Castro
Darsteller
Wagner Moura (Donato) · Clemens Schick (Konrad) · Jesuíta Barbosa (Ayrton mit 18) · Savio Ygor Ramos (Ayrton mit 10) · Sophie Charlotte Conrad (Dakota)
Länge
107 Minuten
Kinostart
02.10.2014
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
Pro-Fun (16:9, 2.35:1, DD5.1 port./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
„Strand der Zukunft“, heißt der Titel, der zugleich den ersten wichtigen Schauplatz benennt. An diesem brasi­lianischen Küstenstrich sieht das Meer einladend aus, ist aber tückisch. Gleich in der ersten Sequenz, die als pures Bewegungskino beginnt, bekommt das ein deutscher Tourist zu spüren, der in den Fluten ertrinkt. Der brasilianische Rettungsschwimmer Donato, der den jungen Mann nicht retten konnte, überbringt die Todesnachricht an Konrad, den Freund des Verstorbenen. Schon bei dieser ersten Begegnung fühlen sich die beiden Männer, den tragischen Umständen zum Trotz, voneinander angezogen. Während der folgenden Tage, in denen im Meer nach dem Leichnam des Ertrunkenen gesucht wird, lernen sie sich näher kennen. Sie habe

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren