Monsoon Baby

Drama | Deutschland 2014 | 90 Minuten

Regie: Andreas Kleinert

Da die Sehnsucht eines jungen deutschen Ehepaars nach einem Kind unerfüllt bleibt, hofft es auf sein Wunschbaby durch eine Leihmutterschaft in Indien. In Kalkutta vermittelt eine Klinik eine Leihmutter, doch werden die neun Monate des Wartens zur seelischen Qual voller Zweifel und Skrupel. Brillant gespieltes (Fernseh-)Drama, das sein brisantes Thema nie banal buchstabiert, es vielmehr dramatisch und schicksalhaft erfahrbar macht. Der Film zeichnet gerade in ihrer Widersprüchlichkeit spannende Charaktere, aufwühlende Seelenlandschaften und soziale Wirklichkeiten, wobei ihm stets seine unbändige Neugierde auf eine fremde Welt anzumerken ist. Die Intensität der Bilder lässt jeden Hauch gefälliger Exotik hinter sich. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2014
Regie
Andreas Kleinert
Buch
Florian Hanig
Kamera
Andreas Höfer
Musik
Daniel Dickmeis
Schnitt
Gisela Zick
Darsteller
Julia Jentsch (Nina) · Robert Kuchenbuch (Mark) · Hanna Scheibe (Doro) · Loni von Friedl (Greta) · Thomas Limpinsel (Dominik Volkert)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama
Diskussion
»Ein rein thematischer Film über eine so genannte Problematik interessiert mich generell nicht«, sagt Regisseur Andreas Kleinert. Gut so. Sein Drama »Monsoon Baby« ist der Glücksfall eines Themenfilms,der das Thema »Leihmutterschaft in Indien« nicht banal buchstabiert, sondern dramatisch und schicksalshaft erfahrbar macht. Er zeichnet spannende Charaktere, aufwühlende Seelenlandschaften, soziale Wirklichkeiten. Jeder Faser des Films sind die unbändige Neugierde und Lust anzuspüren, mit der si

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren