Zug in die Freiheit

Dokumentarfilm | Deutschland 2014 | 89 Minuten

Regie: Sebastian Dehnhardt

Aus Anlass des 25. Jahrestags des Mauerfalls im Jahr 2014 zeichnet der (Fernseh-)Dokumentarfilm eine Chronologie der Ereignisse in Prag am 30. Juni 1989 nach. Vor allem rekonstruiert er anhand von Zeugenaussagen anschaulich die Stimmung unter jenen DDR-Flüchtlingen, die mit dem Zug von Prag nach Hof reisten und auf Geheiß der fallenden Staatsmacht noch einmal mehr als neun Stunden durch das Gebiet der DDR fahren mussten. Die Schilderungen sind teilweise mit Reenactment-Sequenzen zum Leben erweckt. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2014
Regie
Sebastian Dehnhardt · Matthias Schmidt
Kamera
Torbjörn Karvang · Christoph Iwanow
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Pädagogische Empfehlung
- Ab 12.
Genre
Dokumentarfilm | Drama | Historienfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren