Butter on the Latch

Drama | USA 2013 | 72 Minuten

Regie: Josephine Decker

Zwei New Yorker Freundinnen, die sich offenherzig über ihre sexuellen Eskapaden austauschen, reisen zu einem Balkan-Folk-Festival nach Kalifornien, wo sie im Sog bulgarischer Mythen, Tänze und Lieder eine unbeschwerte Zeit verbringen. Bis eine von ihnen eine Romanze mit einem Musiker beginnt. Der experimentierfreudige, mit leichthändiger Unbekümmertheit inszenierte Debütfilm mischt Realität und Fiktion, Traum, Drama und den Zauber der Natur, wobei die irritierende Doppelbödigkeit mancher Szene die Interpretationslust anspornt.

Filmdaten

Originaltitel
BUTTER ON THE LATCH
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2013
Regie
Josephine Decker
Buch
Josephine Decker
Kamera
Ashley Connor
Schnitt
Josephine Decker
Darsteller
Sarah Small (Sarah) · Isolde Chae-Lawrence (Isolde) · Charlie Hewson (Steph) · Stephen Goldbach · Yury Yakor
Länge
72 Minuten
Kinostart
16.10.2014
Fsk
-
Genre
Drama | Horrorfilm
Diskussion
Zwei Frauen stöhnen und keuchen. Mit verschränkten Armen gestikulieren sie wild. Und dann fallen sie hintenüber, so dass unter ihren weißen Kostümen altmodische Reifröcke zum Vorschein kommen. Vermutlich handelt es sich bei den beiden um Theaterschauspielerinnen. Die halbnahe Einstellung, mit der „Butter on the Latch“ beginnt, zeigt anscheinend einen Ausschnitt aus einem experimentellen Bühnenstück. Mit Bestimmtheit lässt sich das aber nicht sagen, denn zwischen der kurzen Anfangsszene und dem nachfolgenden Geschehen besteht kein erkennbarer Zusammenhang. Das gilt in gewisser Weise für den gesamten Film: Er besteht aus disparaten Einzelteilen, die kein zusammenhängendes Ganzes ergeben. Man ist auf seine Fantasie angewiesen, wenn man sich darauf einen Reim machen will. Der Großteil der dünnen Handlung ist i

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren