Von Hohenschönhausen nach Niederschöneweide

Dokumentarfilm | Deutschland 2014 | 90 Minuten

Regie: Volker Meyer-Dabisch

Dokumentation der Veränderungen in den Ost-Berliner Stadtteilen Hohenschönhausen und Niederschöneweide, die ihren schlechten Ruf als Stasi-Bezirk bzw. als Neo-Nazi-Hort ablegen und von den Kreativen entdeckt werden. Der Filmemacher Volker Meyer-Dabisch fährt dafür als ein Art Zeitzeuge mit dem Fahrrad durch die Bezirke, spricht mit Bewohnern und sammelt Momentaufnahmen des Übergangs. Ein subjektiv geprägtes Stimmungsbarometer über Weltanschauungen und Alltagserfahrungen, berlinerisch verknappt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2014
Regie
Volker Meyer-Dabisch
Kamera
Andreas Gockel · Volker Meyer-Dabisch
Musik
Brother Dege
Schnitt
Volker Meyer-Dabisch
Länge
90 Minuten
Kinostart
23.10.2014
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren