J'accuse - Ich klage an (1918)

Drama | Frankreich 1918/19 | 166 (113 & 53) Minuten

Regie: Abel Gance

Melodramatisch überhöhte Liebestragödie um zwei Männer unterschiedlichen Standes und ihre von den Kanonen des Ersten Weltkriegs übertönte Liebe zur selben Frau. Sie begegnen sich an der Front im selben Batallion, gefährden durch ihre Rivalität die Truppe, werden dann aber Freunde. Derweil erfährt die Geliebte daheim unsägliches Leid durch die Deutschen. Das bildgewaltige zweiteilige Stummfilm-Epos wurde noch auf den Schlachtfeldern bei Verdun inszeniert. Wegen seiner vehementen Verdammung des Krieges zunächst angefeindet, zensiert und verstümmelt, wurde der Film 2014 (federführend vom niederländischen EYE Film Institut) restauriert und mit einer (von arte in Auftrag gegebenen) sinfonischen Filmmusik versehen. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
J'ACCUSE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1918/19
Regie
Abel Gance
Buch
Abel Gance
Kamera
Léonce-Henri Burel · Marc Bujard · Maurice Forster
Musik
Philippe Schoeller
Schnitt
Andrée Danis · Marguerite Beaugé · Abel Gance
Darsteller
Romuald Joubé (Jean Diaz) · Séverin Mars (François Laurin) · Maryse Dauvray (Edith Laurin) · Maxime Desjardins (Lazare, Ediths Vater) · Angèle Guys (Angèle)
Länge
166 (113 & 53) Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama | Kriegsfilm | Melodram

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren