Kinderfilm | Großbritannien/Frankreich/Kanada 2014 | 95 Minuten

Regie: Paul King

In der Kinoadaption der berühmten „Paddington“-Kinderbücher von Michael Bond wandert der sprechende junge Bär von Peru nach London aus. Die ersten Begegnungen mit der englischen Zivilisation verlaufen zwar nicht immer glücklich, doch mit seiner Höflichkeit und Hilfsbereitschaft gewinnt er die Herzen seiner Gastgeber. Eine einfallsreiche filmische Umsetzung, die kindgemäße Albernheit, hintergründigen Witz und detailverliebte Ausstattungsideen zu spannend-anrührender Familienunterhaltung verbindet. In den menschlichen Rollen vortrefflich besetzt, lebt der Film dennoch vor allem vom kongenial aus der Vorlage bewahrten Charme der hervorragend animierten Titelfigur. - Sehenswert ab 8.

Filmdaten

Originaltitel
PADDINGTON
Produktionsland
Großbritannien/Frankreich/Kanada
Produktionsjahr
2014
Regie
Paul King
Buch
Paul King
Kamera
Erik Wilson
Musik
Nick Urata
Schnitt
Mark Everson
Darsteller
Hugh Bonneville (Mr. Brown) · Nicole Kidman (Millicent) · Sally Hawkins (Mrs. Brown) · Julie Walters (Mrs. Bird) · Peter Capaldi (Mr. Curry)
Länge
95 Minuten
Kinostart
04.12.2014
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 8.
Genre
Kinderfilm | Komödie
Diskussion
Charme lässt sich nicht mit Gewalt erzeugen. Es gibt auch keine Garantie, dass der Charme einer Buchvorlage sich nahtlos ins filmische Medium übersetzt. Das gilt insbesondere bei einer von Kindern wie Eltern seit Generationen derart heiß geliebten Figur wie Paddington, dem freundlichen Bären aus den Kinderbüchern von Michael Bond. Regisseur Paul King und „Harry Potter“-Produzent David Heyman haben dies offenkundig begriffen, als sie entschieden, ihre Verfilmung gerade nicht mit der legendären Szene zu eröffnen, in der der kleine Pelzträger mit dem Schild „Bitte kümmern Sie sich um diesen Bären“ in London eintrifft. Statt dessen führen die ersten Bilder nach Südamerika: Stilecht verwackelte Schwarzweiß-Aufnahmen erinnern an alte Nachrichtensendungen, ein britischer Forscher kommentiert launig eine Expedition. Im „finstersten Peru“ stößt er auf eine fremde Bären-Art, deren Mitglieder nicht nur neugie

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren