Drama | Deutschland/Thailand 2014 | 89 Minuten

Regie: Susanna Salonen

Eine deutsche Familie verbringt die Weihnachtsferien in Thailand, wo sich der jüngste Sohn im Rotlichtviertel Patong auf der Insel Phuket zum Entsetzen seiner Eltern in ein bildhübsches Mädchen verliebt. Als er mit ihm in den Norden des Landes reist, offenbart es ihm ein Geheimnis: seine wahre sexuelle Identität als „Ladyboy“. Das in der Figurenzeichnung mitunter etwas holzschnittartige Spielfilmdebüt meidet eine allzu enge Festlegung auf ein Genre, weitet vielmehr den Blick auf Interkulturelles zwischen Bordell und Buddhismus. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland/Thailand
Produktionsjahr
2014
Regie
Susanna Salonen
Buch
Susanna Salonen
Kamera
Yoliswa Gärtig
Schnitt
Bettina Böhler
Darsteller
Aisawanya Areyawattana (Fai) · Max Mauff (Felix Schröder) · Victoria Trauttmansdorff (Annegret Schröder) · Uwe Preuss (Ulrich Schröder) · Marcel Glauche (Tommy Schröder)
Länge
89 Minuten
Kinostart
25.12.2014
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama
Diskussion
Eine Urlaubskomödie? Eine Liebesgeschichte? Ein Film über einen Gender-Culture Clash? Es dauert eine Weile, bis man das Spielfilmdebüt der Dokumentaristin Susanna Salonen als offenes Werk erkennt, das sich nicht festlegen will. Die Schröders aus Norddeutschland, Vater, Mutter, zwei Söhne, wollen die Weihnachtsferien in Thailand verbringen, was nicht alle Familienmitglieder begeistert. Es hebt auch nicht gerade die Stimmung, als man durch einen Buchungsfehler zunächst im Rotlichtviertel Patong und dem etwas derangierten „Hotel Alpenrose“ unterkommt. Die feministisch sensibilisierte Mutter

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren