Tragikomödie | Deutschland 2014 | 77 Minuten

Regie: Nico Sommer

Ein frisch verliebtes Paar möchte seine Eltern miteinander bekannt machen und organisiert in einer Villa in Brandenburg ein Familientreffen. Dabei prallen nicht nur biografisch die Welten aufeinander: Auch die müde gewordenen Beziehungen der Elternpaare können ihre Zerwürfnisse nicht länger verbergen, zumal noch ein Verhältnis ans Tageslicht kommt. Eine sommerlich-leichte Tragikomödie, fesselnd durch treffende Alltagsbeobachtungen und fein platzierte Pointen. Das atmosphärisch fotografierte, von den Darstellern mit liebevoller Authentizität getragene Drama votiert mutig für Kommunikation anstelle der Zementierung von Gleichgültigkeit. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2014
Regie
Nico Sommer
Buch
Daniel Fink
Kamera
Eugen Gritschneder
Schnitt
Bernhard Strubel
Darsteller
Kathrin Waligura (Maja) · Peter Trabner (Uwe) · Deborah Kaufmann (BIrgit) · Jörg Witte (Stefan) · Anais Urban (Alina)
Länge
77 Minuten
Kinostart
15.01.2015
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Tragikomödie

Heimkino

Verleih DVD
Darling Berlin/Soulfood (16:9, 1.78:1, DD2.0 dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Was die Routine mit Paaren macht, sieht man schon in der ersten Einstellung von Nico Sommers bittersüßer Familienaufstellung. Während der Mann morgens im Badezimmer die Klospülung ignoriert und schon unter der Dusche seine Lästermonologe startet, rollt die Frau nur angeekelt mit den Augen und wundert sich über die eigene, bereits 20 Jahre währende Leidensfähigkeit. Kein Wunder, dass sie den ziellosen Plakatkleber jeden Freitag mit ihrem Chef betrügt, über den sie kaum etwas weiß. Sie verdient den größeren Geldanteil. Er putzt, kocht, isst übermäßig und spielt den Hausdrachen. Am Tisch geht das Elend weiter. Die 17-jährige Tochter ist mit i

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren