La belle vie

Liebesfilm | Frankreich 2013 | 93 Minuten

Regie: Jean Denizot

Ein 16-Jähriger befindet sich mit seinem älteren Bruder und ihrem gemeinsamen Vater ständig auf der Flucht vor den Behörden, nachdem sich die Eltern vor zehn Jahren um das Sorgerecht stritten und es zu keiner juristischen Lösung kam. Seitdem leben die drei meistens an den Rändern der Zivilisation unter einfachsten Verhältnissen, wobei die Situation für die beiden Söhne zunehmend zur Belastung wird und sie sich nach einem geregelten, normalen Leben sehnen. Während der Ältere sie verlässt, verliebt sich der Jüngere in der Nähe eines kleinen Dorfs in ein gleichaltriges Mädchen. Sensibles Coming-of-Age-Drama, das altersbedingte Entscheidungen und Ablösungsprozesse in einen ungewöhnlichen Handlungsrahmen einbettet. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LA BELLE VIE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2013
Regie
Jean Denizot
Buch
Jean Denizot · Frédérique Moreau · Catherine Paillé
Kamera
Elin Kirschfink
Schnitt
Aurélien Manya
Darsteller
Zacharie Chasseriaud (Sylvain) · Nicolas Bouchaud (Yves) · Jules Pélissier (Pierre) · Solène Rigot (Gilda) · Jean-Philippe Écoffey (François)
Länge
93 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Liebesfilm
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren