Dokumentarfilm | Deutschland 2015 | 108 Minuten

Regie: Leslie Franke

Die moderne Finanzwirtschaft hat sich zum Billionen-Geschäft für Kapitalgeber entwickelt, was darauf hinausläuft, dass die Gesellschaften sich vom europäischen Sozialmodell verabschieden. Der dokumentarische Kampagnenfilm zeichnet den Prozess der Machtübernahme durch transnationale Finanzkonzerne nach und stellt praktische Formen solidarischen Handelns vor, die in der Krise nach praktischen wie politischen Alternativen suchen. Ebenso informativ wie aufrüttelnd, lehrt er, die Gegenwart mit anderen Augen zu sehen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2015
Regie
Leslie Franke · Herdolor Lorenz
Buch
Leslie Franke · Herdolor Lorenz
Kamera
Herdolor Lorenz · Stefan Corinth · Leslie Franke · Hans-Ulrich Fischer · Tania Sainz Martín
Musik
Hinrich Dageföhr · Stefan Wulff
Schnitt
Hermann Dolores · Leslie Franke · Alexander Grasseck
Länge
108 Minuten
Kinostart
12.02.2015
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Verleih DVD
Salzgeber (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Zentrale Begriffe wie „Rettungsschirm“ oder „Systemrelevanz“ sind inzwischen ebenso bekannt wie die Namen „Lehman Brothers“, „Goldman Sachs“, oder Mario Draghi. Seit sechs Jahren fließen Milliarden Steuergelder, um je nach Lage die hochverschuldeten Griechen, Spanier, Portugiesen oder Iren zu retten, indem der Ausstieg aus der Euro-Zone verhindert wird. Natürlich sind diese Zahlungen an Bedingungen geknüpft, die letztlich auf einen Abschied vom europäischen Sozialmodell hinauslaufen. In bester Brecht-Manier fragen die Hamburger Filmemacher Leslie Franke und Herdolor Lorenz in ihrem Kampagnenfilm: Wen haben die Milliarden gerettet? Wie konnt

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren