SCHULD nach Ferdinand von Schirach

Krimi | Deutschland 2014 | 270 (6 x 45) Minuten

Regie: Maris Pfeiffer

Jeder kann zum Täter werden, heißt es in Ferdinand von Schirachs Kurzgeschichten-Sammlung „Schuld“, deren Episoden auch in der sechsteiligen (Fernseh-)Verfilmung durch die Figur eines Rechtsanwalts miteinander verbunden werden. Dieser ist von zentraler Bedeutung, geht es doch primär nicht um moralische Fragen, sondern um juristische Auseinandersetzungen und Bewertungen der Umstände, die einer kriminellen Tat vorausgingen. 1. "Der Andere": Ein Ehepaar lässt sich auf erotische Abenteuer mit anderen ein, um seine Beziehung wiederzubeleben, er eher skeptisch, sie mit wachsender Begeisterung. 2. "Schnee": Das MEK stürmt eine Wohnung im Berliner Wedding, die als Drogenküche fungiert, doch der unbescholten wirkende Mieter will die Hintermänner nicht preisgeben. 3. "Der Ausgleich": Die Polizei findet einen Toten. Der Familienvater soll seine Frau misshandelt und missbraucht haben und plante selbiges mit seiner Tochter. 4. "Die Illuminaten": Internatsschüler mobben ein introvertiertes Genie und bringen es mit einer "Mutprobe" fast ums Leben. 5. "DNA": Neue forensische Methoden führen Jahre nach der Tat zu den Mördern eines alten Mannes. 6. "Volksfest": Auf dem Oktoberfest vergewaltigen Bandenmitglieder eine Bierzeltbedienung. Nur einer der Gruppe hat nichts mit dem Fall zutun. Vor Gericht, so von Schirach, der seit 20 Jahren als Strafverteidiger Mörder und Totschläger verteidigt, geht es nie um die Frage, was das Böse an sich ist, sondern „stets nur um den einzelnen Menschen, um uns, unsere Hoffnungen und Irrtümer, unser Streben nach Glück und unser Scheitern“. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2014
Regie
Maris Pfeiffer · Hannu Salonen
Buch
Nina Grosse · André Georgi · Jan Ehlert · Jobst Christian Oetzmann
Kamera
Hanno Lentz · Hanno Lentz
Musik
Marco Meister
Darsteller
Moritz Bleibtreu (Friedrich Kronberg) · Devid Striesow (Thorsten Paulsberg) · Bibiana Beglau (Lissy Paulsberg) · Matthias Matschke (Rüdiger Timmer) · Barnaby Metschurat (Sven)
Länge
270 (6 x 45) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. ein längeres Gemeinschaftsinterview mit Cast & Crew (38 Min.)

Verleih DVD
Studio Hamburg (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt.)
Verleih Blu-ray
Studio Hamburg (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren