Pepe Mujica - Der Präsident

Dokumentarfilm | Deutschland 2014 | 93 Minuten

Regie: Heidi Specogna

Impressionistisches Porträt von „El Pepe“ José Alberto Mujica Cordano, dem bauernschlauen betagten Präsidenten von Uruguay, und seiner Lebensgefährtin Lucia Topolansky. Der Film ist konzipiert als unprätentiöse Annäherung an einen ebenso bodenständigen wie gebildeten ehemaligen Revolutionär, der heute darum kämpft, den Menschen ihre Würde zurückzugeben. Die mit dem Paar befreundete Dokumentaristin Heidi Specogna greift dabei auf Aufnahmen ihres Films „Tupamaros“ (1997) über die revolutionäre Vergangenheit des unzeitgemäßen Politikers zurück, der sich zeitlebens seine Integrität bewahrt hat. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2014
Regie
Heidi Specogna
Buch
Heidi Specogna
Kamera
Rainer Hoffmann
Musik
Hans Koch
Schnitt
Kaya Inan
Länge
93 Minuten
Kinostart
05.03.2015
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Verleih DVD
Piffl (16:9, 1.78:1, DD5.1 span.)
DVD kaufen
Diskussion
Gäbe es diese Geschichte nicht, hätte sie sich irgendjemand bestimmt ausgedacht. Mitte der 1960er-Jahre war José Alberto Mujica, genannt „El Pepe“, Gründungsmitglied der Tupamaros, der linksradikalen Stadtguerilla in Uruguay, die gegen die Militärdiktatur und den US-Imperialismus kämpfte. Er wurde wiederholt verhaftet, gefoltert und saß anschließend 14 Jahre im Gefängnis; erst 1985 kam er durch eine Amnestie frei. Mujica wurde Bauer und Blumenzüchter und lebte mit seiner Lebensgefährtin Lucia Topolansky, die er im politischen Kampf kennengelernt hatte, ein einfaches Leben vor den Toren Montevideos. Das Paar engagierte sich weiterhin politisch, wovon Heidi Specognas Film „Tupamaros“ (fd 32 735) aus dem Jahr 1996 ausführlich erzählt: die freigelassene Stadtguerilla kehrte ins Leben und in die fortan gewaltlose

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren