Monolith

Science-Fiction | USA 1993 | 91 (gek. 82) Minuten

Regie: John E. Eyres

Ein Polizeibeamter mit Macho-Allüren rauft sich mit seiner selbstbewußten Kollegin zusammen, um den Mord an einem zehnjährigen Jungen zu klären. Als ihnen der Fall aus der Hand genommen wird, ermitteln sie auf eigene Faust weiter und kommen den gefährlichen Machenschaften eines wahnsinnigen Wissenschaftlers auf die Spur. Gut gespielter Science-Fiction-Thriller, der jedoch immer neue Abstrusitäten auftischt und schließlich nur noch Actionszenen aneinanderreiht.

Filmdaten

Originaltitel
MONOLITH
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1993
Regie
John E. Eyres
Buch
Stephen Lister · Eric Poppen
Kamera
Alan M. Trow
Musik
Frank Becker
Schnitt
Joel Goodman
Darsteller
Bill Paxton (Tucker) · Lindsay Frost (Flynn) · John Hurt (Villano) · Louis Gossett jr. (McCandless "Mac") · Paul Canus (Connor)
Länge
91 (gek. 82) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18 (gek. 16)
Genre
Science-Fiction

Diskussion
Die brutale Ermordung eines Zehnjährigen erschüttert die zwei abgebrühten Cops Tucker und Flynn. Als ihnen der Fall und damit auch die vermeintliche Mörderin, eine Gen-Forscherin, von einem ominösen Sicherheitsdienst abgenommen wird, ermitt

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren