Die Bestimmung - Insurgent

Science-Fiction | USA 2014 | 119 Minuten

Regie: Robert Schwentke

Zweiter Teil (nach "Die Bestimmung - Divergent", 2014) der dystopischen Science-Fiction-Trilogie über eine in Kasten unterteilte Gesellschaft, in der die Gruppe der Gelehrten nach der Macht strebt. Ausgerechnet eine Kastenlose scheint als einziger Mensch in der Lage zu sein, eine codierte Nachricht des Gründers zu entschlüsseln. Der action-betonte Film bleibt wie seine literarische Vorlage zwar inhaltlich schwach, unterhält aber durchaus dank der soliden Inszenierung und seiner glänzenden Hauptdarstellerin. Die pubertären Befindlichkeiten aus dem ersten Teil treten dabei zurück, ohne durch gesellschaftskritische Aspekte ersetzt zu werden. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
INSURGENT
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2014
Regie
Robert Schwentke
Buch
Brian Duffield · Akiva Goldsman · Mark Bomback
Kamera
Florian Ballhaus
Musik
Joseph Trapanese
Schnitt
Stuart Levy · Nancy Richardson
Darsteller
Shailene Woodley (Tris) · Theo James (Four) · Naomi Watts (Evelyn) · Octavia Spencer (Johanna) · Suki Waterhouse (Marlene)
Länge
119 Minuten
Kinostart
19.03.2015
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Science-Fiction

Heimkino

Die Standardausgabe (DVD) enthält keine erwähnenswerten Extras. Die umfangreichen BD-Editionen enthalten indes zwei Audiokommentare (1. Regisseur, 2. die Produzenten Lucy Fisher und Douglas Wick), ein vierteiliges "Making of" (47 Min.), ingesamt acht kürzer Featurettes über Teilaspekte des Films (69 Min.) sowie ein Feature mit im Film nicht verwendeten Szenen (4 Min.). Nur die BD-Editionen sind mit dem Silberling 2015 ausgezeichnet.

Verleih DVD
Concorde/Eurovideo (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt., dts dt.)
Verleih Blu-ray
Concorde/Eurovideo (16:9, 2.35:1, dts-HDMA7.1 engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Das Chicago der Zukunft ist hermetisch abgeriegelt, das Stadtbild von der Zerstörung eines verheerenden, aber nicht näher bestimmten Krieges gezeichnet. Die Aufteilung der Gesellschaft in fünf Fraktionen soll den Frieden der Stadt sichern, doch die Gruppierung der Gelehrten will die Führung durch die Kaste der Selbstlosen nicht länger akzeptieren und fordert die Vormachtstellung für sich ein. Dies ist der Ausgangspunkt der dystopischen Young-Adult-Trilogie „Die Bestimmung“. Wenn man bedenkt, wie viele Antworten die junge US-Autorin Veronica Roth schuldig bleibt, wie wenig es ihr gelingt, ihre Ausgangsidee mit Leben zu füllen und eine glaubwürdige alternative Gesellschaft zu entwerfen, überrascht es auf den ersten Blick, dass aus dem ersten Ba

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren