Stadt der Millionen - Ein Lebensbild Berlins

Dokumentarfilm | Deutschland 1925 | 80 Minuten

Regie: Adolf Trotz

Ein (film-)historisch bedeutsames Zeitdokument aus den Jahren der Weimarer Republik: Das Stadtporträt beginnt mit einem Flug über das Zentrum Berlins, bevor es in einzelne Viertel der brodelnden Weltstadt eintaucht und einige ihrer Bewohner in exemplarischen Alltagsszenen vorstellt. Der zwei Jahre vor „Berlin – Die Sinfonie einer Großstadt“ entstandene Dokumentarfilm wirkt weniger von Sommerfrische als von großstädtischer und mondäner Geschäftigkeit beseelt. Dabei ist er mit faszinierenden kleinen Kabinettstücken durchsetzt, so etwa einer kuriosen Trickfilmprojektion, die Berlin im Jahr 2000 prognostiziert. Der restaurierte Film wurde 2014 mit einer neuen (Kammer-)Filmmusik für Piano, Cello, Klarinette und Vibraphon versehen. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1925
Regie
Adolf Trotz
Buch
Willy Rath · Emil Endres
Kamera
Eugen Hrich
Musik
Luiz Brago · Boris Bojadzhiev · Bowen Liu
Länge
80 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Die Extras der DVD umfassen u.a. ein kommentiertes Feature mit im Film nicht verwendeten Szenen (11 Min.), den Kurzfilm "Im Strudel des Verkehrs. Ein Film für Jedermann" (Dt. 1925, Regie: Leo Peukert, 39 Min.) sowie ein informatives Booklet zum Film (16 Seiten).

Verleih DVD
absolut MEDIEN (16:9, FF, DD2.0)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren