Krimi | USA/Großbritannien/Rumänien/Tschechien 2015 | 138 Minuten

Regie: Daniel Espinosa

Ein als ukrainisches Waisenkind aufgewachsener Soldat und stalinistischer Geheimpolizist legt einem Kindermörder das Handwerk. Als Auseinandersetzung mit der sowjetischen Parteiideologie angelegter Film mit einem vergleichsweise komplex gezeichneten Protagonisten inmitten grob charakterisierter Nebenfiguren. In der Zeichnung einer Umwelt voller Brutalität und Unterdrückung zeigt er sich seinen Ansprüchen nicht gewachsen und verliert sich in umständlichen Randereignissen, sodass er trotz erkennbar kritischer Tendenz die Geduld des Zuschauers auf eine harte Probe stellt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
CHILD 44
Produktionsland
USA/Großbritannien/Rumänien/Tschechien
Produktionsjahr
2015
Regie
Daniel Espinosa
Buch
Richard Price
Kamera
Oliver Wood
Musik
Jon Ekstrand
Schnitt
Pietro Scalia · Dylan Tichenor
Darsteller
Tom Hardy (Leo Demidow) · Noomi Rapace (Raisa Demidow) · Gary Oldman (Nesterow) · Vincent Cassel (Generalmajor Kuzmin) · Joel Kinnaman (Wassili)
Länge
138 Minuten
Kinostart
04.06.2015
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi | Literaturverfilmung | Politthriller

Heimkino

Verleih DVD
Concorde/Eurovideo (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt., dts dt.)
Verleih Blu-ray
Concorde/Eurovideo (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen

Stalinzeit-Abrechnung

Diskussion
„Kind 44“ wäre höchstwahrscheinlich in der Masse unattraktiver Filme, die den Vorsommermarkt beherrschen, klanglos untergegangen, hätte nicht der russische Kulturminister gegen die Aufführung des Films in den Kinos seines Landes protestiert. Damit hat er den Export von „Kind 44“ in genau jene Regionen verhindert, deren stalinistische Vergangenheit der Film beschreibt. Außerhalb Russlands sicherte das Verbot dem Film nun Aufmerksamkeit. In der Tat werden die Bürger der ehemaligen Sowjetunion in Daniel Espinosas düsterem und unnötig verko

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren