Die Abenteuer des Pinocchio (2012)

Animation | Italien/Belgien/Frankreich/Luxemburg 2012 | 72 Minuten

Regie: Enzo D'Alò

Carlo Collodis Initiationsgeschichte von der Menschwerdung einer Marionette. Seinem Schöpfer, dem alten Holzschnitzer Gepetto, zuliebe will die Holzpuppe Pinocchio ein richtiger Junge werden, lässt sich aber von falschen Ratgebern verführen und gerät auf die schiefe Bahn. Der Animationsfilm ist bemüht, den Klassiker möglichst originalgetreu und den kulturellen Traditionen Italiens verpflichtet zu verfilmen, scheitert aber an den Absichten internationaler Geldgeber. Pinocchio wird zu schnell und lieblos eingeführt, um als Identifikationsfigur zu dienen, während sich der Film zu langsam bis zum Höhepunkt quält. Zwar ist er künstlerisch um gute Perspektiven bemüht und wartet mit einigen schönen Landschaftsentwürfen der Toskana auf, Pinocchio selbst aber bleibt ein Strichmännchen, kompetent, aber nicht inspiriert animiert. - Ab 8.

Filmdaten

Originaltitel
PINOCCHIO
Produktionsland
Italien/Belgien/Frankreich/Luxemburg
Produktionsjahr
2012
Regie
Enzo D'Alò
Buch
Enzo D'Alò · Umberto Marino
Musik
Lucio Dalla
Schnitt
Gianluca Cristofari
Länge
72 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0
Pädagogische Empfehlung
- Ab 8.
Genre
Animation | Kinderfilm | Literaturverfilmung

Heimkino

Verleih DVD
Koch (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt., dts engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Koch (16:9, 1.78:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen

Erst 1972 – mehr als 30 Jahre nach der Veröffentlichung des von Walt Disney produzierten Zeichentrickklassikers „Pinocchio“ – entdeckte der italienische Animationsfilm mit „Die Abenteuer des Burattino“ Carlo Collodis Initiationsgeschichte von der Menschwerdung einer Marionette für sich. Seinem Schöpfer Gepetto zuliebe will die Holzpuppe Pinocchio ein richtiger Junge werden, lässt sich aber von falschen Ratgebern verführen und gerät auf die schiefe Bahn.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren