Dokumentarfilm | Deutschland 2013 | 90 Minuten

Regie: Martin Gressmann

Fast 30 Jahre lang filmte der Kameramann Martin Gressmann das ehemalige „Gestapo-Gelände“ in der Mitte Berlins, auf dem heute das Dokumentationszentrum „Topografie des Terrors“ an die Verbrechen der Nazi-Zeit erinnert. Aus der chronologischen Montage des disparaten Materials und einer spannenden Off-Montage unterschiedlicher Gesprächspartner, Zeitzeugen und Ausstellungsbesucher entsteht ein phänomenal vielschichtiges Zeitbild, in dem sich der quälende Diskurs über den richtigen Umgang mit den NS-Verbrechen ebenso spiegelt wie die politisch-gesellschaftlichen Umbrüche dieser Jahre. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2013
Regie
Martin Gressmann
Buch
Martin Gressmann
Kamera
Martin Gressmann · Volker Gläser · Hanno Lentz · Ralph Netzer
Musik
Brynmor Jones
Schnitt
Bettina Böhler
Länge
90 Minuten
Kinostart
10.11.2016
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Verleih DVD
good!movies
DVD kaufen

Über 30 Jahre währende Langzeitbeobachtung des ehemaligen "Gestapogeländes" in Berlin als vielschichtiges Zeitbild (Regie: Martin Gressmann)

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren