4K UHD. | USA 2015 | 125 Minuten

Regie: Colin Trevorrow

Zwei Brüder bestaunen auf einer Insel, die als Dinosaurier-Vergnügungspark dient, die neueste Kreation, ein künstlich designtes Supermonster namens „Indominus Rex“. Als die Echse ausbricht und das Leben der Besucher bedroht, stellt das Militär den Nutzen der Reptilien über das Leben der Menschen. Spannende Fortsetzung der „Jurassic Park“-Reihe, in der die eher einfallslos aus den bekannten Bestandteilen variierte Handlung durch eine geschickte Dramaturgie und den charismatischen Hauptdarsteller ausgeglichen wird, dabei aber mitunter auf recht blutige Szenen aufbaut. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
JURASSIC WORLD
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2015
Regie
Colin Trevorrow
Buch
Rick Jaffa · Amanda Silver · Colin Trevorrow · Derek Connolly
Kamera
John Schwartzman
Musik
Michael Giacchino
Schnitt
Kevin Stitt
Darsteller
Chris Pratt (Owen Grady) · Bryce Dallas Howard (Claire Dearing) · Vincent D'Onofrio (Vic Hoskins) · Ty Simpkins (Gray) · Nick Robinson (Zach)
Länge
125 Minuten
Kinostart
11.06.2015
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
4K UHD. | Abenteuerfilm | Actionfilm | Science-Fiction-Film

Heimkino

Die Standardausgabe (DVD & BD) enthält keine erwähnenswerten Extras. Die BD enthält eine Audiodeskription für Sehbehinderte, allerdings nur in englischer Sprache. Die 2-Disc Special Edition (DVD) enthält u.a. ein Feature mit sieben im Film nicht verwendeten Szenen (6 Min.) sowie sieben Kurzfeatures, die in der Summe ein herkömmliches ausführliches "Making of" (insges.: 50 Min.) ergeben.

Verleih DVD
Universal (16:9, 2.00:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Universal (16:9, 2.00:1, dts-HDMA7.1 engl., dts dt.)
DVD kaufen
Diskussion

Vorfreude ist die schönste Freude. In den Augen von Gray Mitchell bekommt diese Platitüde etwas Greifbares, wenn er vor den Toren von „Jurassic World“ steht, dem Nonplusultra aller Vergnügungsparks, die in Folge der Wiederbelebung steinzeitlicher Dino-DNS entstanden sind. Hier kann man mit all jenen Kreaturen hautnah Kontakt aufnehmen, die aus dem Gen-Labor auf die urige Insel entlassen wurden. Und das sind einige. Wenn man wie Gray und sein älterer Bruder Zach überdies noch eine Tante im Orga-Team des Parks sitzen hat, werden alle erdenklichen Abenteuerträume wahr. Bewaffnet mit VIP-Pässen und der Gewissheit, nirgends Schlange stehen zu müssen, werfen sich die beiden ins Getümmel; weitgehend unbeobachtet, denn die Tante hat wenig Zeit.

Vorfreude ist die schönste Freude. Zwar scheint der Hype um die Urzeitmonster, den Steven Spielberg 1993 mit seinem „Jurassic Park“ (fd 30 396) befeuerte, in der Zwischenzeit ein wenig abgeebbt; dennoch reichte bereits die Bekanntgabe einer Fortsetzung der Action-Abenteuer-Trilogie aus, um die Herzen jener höher schlagen zu lassen, die mit T-Rex und den Velociraptoren groß g

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren