Drama | Deutschland 2014 | 108 Minuten

Regie: Marc Brummund

Ein aufmüpfiger 14-Jähriger wird 1968 in ein diakonisches Fürsorgeheim südlich von Bremen gesteckt, in dem arbeitslagerähnliche Zustände herrschen. Als er gegen die physische wie psychische Misshandlung aufbegehrt, verschlimmert sich seine Lage. Das wuchtige, mitunter recht drastische Drama macht die Erziehungsmethoden der Schwarzen Pädagogik intensiv spürbar und verdeutlicht, wie Schläge und Demütigungen neue Gewalt erzeugen und autoritäre Strukturen den Sinn und die Befähigung für Freundschaft und Loyalität zersetzen. Der wichtige Zeitbezug vor dem Hintergrund der Studentenunruhen wird dabei etwas zu sehr aus dem Blick verloren. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2014
Regie
Marc Brummund
Buch
Nicole Armbruster · Marc Brummund
Kamera
Judith Kaufmann
Musik
Anne Nikitin
Schnitt
Hans Funck
Darsteller
Louis Hofmann (Wolfgang) · Alexander Held (Hausvater Brockmann) · Stephan Grossmann (Bruder Wilde) · Katharina Lorenz (Ingrid) · Max Riemelt (Bruder Krapp)
Länge
108 Minuten
Kinostart
25.06.2015
Fsk
ab 12; f
Pädagogische Empfehlung
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama

Heimkino

Die Edition enthält eine Audiodeskription für Sehbehinderte. Die Extras enthalten u.a. ein Feature mit vier im Film nicht verwendeten Szenen (4 Min.), ein sog. "Zeitzeugeninterview" mit Wolfgang Rosenkötter (44 Min.) sowie ein ausführliches und sehr informatives Booklet zum Film (32 Seiten).

Verleih DVD
Salzgeber (16:9, 2.35:1, DD5.1 dt.)
Verleih Blu-ray
Salzgeber (16:9, 2.35:1, dts-HD dt.)
DVD kaufen

Wuchtiges Drama aus dem Reich der schwarzen Pädagogik

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren