Escobar - Paradise Lost

Coming-of-Age-Film | Frankreich/Spanien/Belgien/Panama 2014 | 120 Minuten

Regie: Andrea di Stefano

Anfang der 1990er-Jahre verliebt sich ein junger Kanadier in Kolumbien in die Nichte von Pablo Escobar und gerät so ins Umfeld des stürzenden Drogenbarons. Weniger biografisch gefärbt als weit mehr dem Thriller-Genre verpflichtet, erzählt der Film, wie der junge „Gringo“ wachsende Skepsis gegenüber dem charismatischen Escobar entwickelt und in ein moralisches Dilemma gerät. Ein spannendes, gut inszeniertes Regiedebüt, das allerdings mehr Interesse an der emotionalen Entwicklung seines Protagonisten hat als an der Realität des kolumbianischen Drogenkriegs. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
ESCOBAR: PARADISE LOST
Produktionsland
Frankreich/Spanien/Belgien/Panama
Produktionsjahr
2014
Regie
Andrea di Stefano
Buch
Andrea di Stefano
Kamera
Luis David Sansans
Musik
Max Richter
Schnitt
Maryline Monthieux · David Brenner
Darsteller
Josh Hutcherson (Nick) · Benicio Del Toro (Pablo Escobar) · Brady Corbet (Dylan) · Claudia Traisac (Maria) · Ana Girardot (Laure)
Länge
120 Minuten
Kinostart
09.07.2015
Fsk
ab 16; f
Pädagogische Empfehlung
- Ab 16.
Genre
Coming-of-Age-Film | Thriller

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. ein ausführliches „Making of“ (31 Min.) sowie eine Reihe von ausführlichen Interviews, darunter: Carlos Bardem (11 Min.), Josh Hutcherson (16 Min.), Andrea Di Stefano (44 Min.) und Claudia Traisac (29 Min.).

Verleih DVD
Alamode (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Alamode (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen

Thriller und Coming-of-Age-Drama: In den Fängen des Verbrechens

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren