Die Eisläuferin

Drama | Deutschland 2015 | 88 Minuten

Regie: Markus Imboden

Durch einen Unfall in ihrem Urlaub erleidet die Bundeskanzlerin eine Sonderform der Amnesie, die sie jeden Morgen mit der Gewissheit aufwachen lässt, der Mauerfall 1989 stünde erst noch bevor. Das versetzt ihren Ehemann, vor allem aber auch das Kanzleramt in helle Aufregung, steht doch eine entscheidende Sitzung über die Zukunft Europas bevor. Ausgerechnet ein russischer Experte soll das Gedächtnis der Kanzlerin kurieren. Bissig-pointierte (Fernseh-)Satire mit furios aufspielenden Hauptdarstellern. Erst zum Finale hin verflacht der Film zu sehr zur Polit-Posse um eine zur Überpolitikerin stilisierten „Mutter der Nation“. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2015
Regie
Markus Imboden
Buch
Martin Rauhaus
Kamera
Filip Zumbrunn
Musik
Annette Focks
Schnitt
Ursula Höf
Darsteller
Iris Berben (Katharina Wendt) · Ulrich Noethen (Helmuth Wendt) · Thomas Thieme (Dieter Kahnitz) · Sascha Alexander Gersak (Dr. Ivantschuk) · Friederike Frerichs (Alte Dame)
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
Studio Hamburg (16:9, 1.78:1, DD2.0 dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Dämlich, dass ausgerechnet ein banales Missgeschick auf einem hiesigen Dorfbahnhof die Zukunft von ganz Europa in Gefahr zu bringen droht. Die Kanzlerin wollte samt Ehemann in den Ferien eigentlich nur mal kurz dem Alltagsprotokoll entfliehen, doch landet sie, am Kopf getroffen, leicht umnachtet im Krankenhaus. Das eigentliche Pr

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren