Dokumentarfilm | Großbritannien 2015 | 128 Minuten

Regie: Asif Kapadia

Dokumentarfilm über die britische Sängerin und Songwriterin Amy Winehouse, die 2011 mit 27 Jahren an den Folgen massiven Alkoholkonsums starb. Er verbindet altes Material und Interviews mit Weggefährten zu einer Künstler-Tragödie, wobei die „Unschuld“ ihres Karriereanfangs eine drastische Fallhöhe hin zu Sucht-Abrutsch, öffentlichen Entgleisungen und verfrühtem Tod bietet. In den klaren Schuldzuweisungen sowie der Anprangerung der „Verheizung“ eines Talents auf dem Altar der öffentlichen Schaulust als Medienkritik angelegt, ist der Film zwangsläufig selbst Teil der Maschinerie der "Celebrity-Kultur". - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
AMY
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2015
Regie
Asif Kapadia
Buch
Asif Kapadia
Musik
Antonio Pinto
Schnitt
Chris King
Länge
128 Minuten
Kinostart
16.07.2015
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm | Musikdokumentation

Heimkino

Verleih DVD
Prokino/Eurovideo
Verleih Blu-ray
Prokino/Eurovideo
DVD kaufen
Diskussion
Selbst wer ihre erstaunliche Karriere nur aus dem Augenwinkel verfolgt hatte, war von der Nachricht ihres Todes am 23. Juli 2011 überrascht. Die Agonie der Sängerin Amy Winehouse spielte sich gewissermaßen in aller Öffentlichkeit ab. Bilder ihrer derangierten Auftritte fütterten die Medien, Konzerte und Tourneen wurden abgesagt – und wenn sie nicht im Vorfeld abgesagt wurden, liefen sie skandalös aus dem Ruder. Am Schluss dann Herzstillstand infolge massiven Alkoholkonsums: ein dunkles Pop-Gesamtkunstwerk. Aufnahme in den „Club der 27“. Knapp ein Jahr nach ihrem Tod wurde Asif Kapadia kontaktiert, ob er sich einen Film über Amy Winehouse im Stil seines Films „Senna“ vorstellen könne. Könne er, wiewohl selbst kein Fan der Sängerin. Völlige künstlerische Freiheit vorausgesetzt, wollte er fragen: „Wie kan

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren