Action | USA 2015 | 106 Minuten

Regie: Chris Columbus

Feindlich gesinnte Außerirdische wollen die Erde mit Kriegern pixeln, die aus altbekannten Videospiel-Figuren zusammengepixelt sind. Zwei ehemalige Computer-Game-Nerds, von denen es einer zum US-Präsidenten gebracht hat, stellen sich den Invasoren entgegen. Der Film offenbart sich schnall als zielgruppenkonforme Verwurstung von Game-Klassikern der 1980er-Jahre, von Pac-Man über Donkey Kong, Frogger, Tetris bis zu Space Invaders. Insgesamt bietet er nicht mehr als anspruchslos unterhaltsames Family-Entertainment für Teenager und Eltern, die ihrerseits in jenen Jahren Teenager waren - mit sentimentalen Anklängen, aber etwas seelenlos. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
PIXELS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2015
Regie
Chris Columbus
Buch
Tim Herlihy · Timothy Dowling
Kamera
Amir Mokri
Musik
Henry Jackman
Schnitt
Hughes Winborne
Darsteller
Adam Sandler (Sam Brenner) · Kevin James (Präsident Will Cooper) · Josh Gad (Ludlow Lamonsoff) · Peter Dinklage (Eddie "The Fire Blaster" Plant) · Michelle Monaghan (Lt. Col. Violet Van Patten)
Länge
106 Minuten
Kinostart
30.07.2015
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Action | Komödie | Science-Fiction

Heimkino

Die BD enthält eine Audiodeskription für Sehbehinderte, allerdings nur in englischer Sprache. Die Extras umfassen zehn wenig ergiebige Kurzfeatures zu Teilaspekten des Films (30 Min.).

Verleih DVD
Sony (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Sony (16:9, 2.35:1, AURO7.1 engl., dts-HDMA dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Pac-Man rast durch New York, mit obligatorisch weit geöffnetem Klappmaul. Sein Erschaffer Toru Iwatani steigt aus seinem Minicooper, er ist entsetzt – Pac-Man ist böse! – und redet beruhigend auf sein Geschöpf ein: Gleichwohl erfolglos. Iwatani wird gepixelt, und die drei übrigen bonbonfarbenen Minicooper – sie symbolisieren die Gespenster aus dem Videospiel – müssen die riesige, gelbe Kugel weiterverfolgen. Mindestens so aberwitzig wie diese Sequenz ist auch der Rest des Plots von Chris Columbus’ »Pixels«. Es beginnt 1982: Es ist Sommer, aber das ist den Freunden Will Cooper und Sam Brenner egal. Sie verbringen ihre Freizeit ohnehin in Spielhallen, den Arcades. Da zocken sie an den

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren