Tragikomödie | Schweiz 2014 | 85 Minuten

Regie: Mathieu Urfer

Ein junger Schweizer Singer-Songwriter führt ein zufriedenes Leben ohne besondere Ambitionen und fällt aus allen Wolken, als seine entnervte Geliebte nach vier Jahren eine Beziehungspause von ihm verlangt. Gemeinsam mit einem Freund, einem im Altersheim lebenden Musiker, will er sie zurückerobern, wobei ihm ein frisch komponiertes Liebeslied helfen soll. Sanfte Tragikomödie mit angenehmer Musik und sympathischen Darstellern, die nicht allzu tief lotet, aber doch gut unterhält. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
PAUSE
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
2014
Regie
Mathieu Urfer
Buch
Mathieu Urfer
Kamera
Timo Salminen
Musik
Marcin de Morsier · Ariel Garcia · Mathieu Urfer · John Woolloff
Schnitt
Yannick Leroy
Darsteller
Baptiste Gilliéron (Sami) · Julia Faure (Julia) · André Wilms (Fernand) · Nils Althaus (Lionel) · Nicole Letuppe (Sarah)
Länge
85 Minuten
Kinostart
09.06.2016
Fsk
ab 0 (DVD)
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Tragikomödie

Heimkino

Verleih DVD
Lighthouse (16:9, 1.78:1, DD5.1 frz./dt.)
Verleih Blu-ray
Lighthouse (16:9, 1.78:1, dts-HD frz./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Statistik und Romantik sind noch nie gut miteinander ausgekommen. Heute informieren Umfragen in schöner Regelmäßigkeit über die geringe Halbwertzeit der Liebe, wobei die Erhebungen bei der exakten Berechnung beträchtlich schwanken. Wenn die erwartbare Zeit tatsächlich zwischen zwei und sechs Jahren beträgt, liegt Sami, der junge Protagonist des schweizerischen Films „Pause“, mit vier Jahren durchschnittlicher Beziehungsdauer immerhin im soliden Mittelbereich. Womöglich, weil der Musiker es in Liebesdingen ebenso gemächlich angehen lässt wie bei den selbstverfassten Country-Balladen, mit denen er auftritt: ansprechend genug, um das Publikum für einen Abend zu fesseln, aber nicht leidenschaftlich genug für größeren Erfolg. Sami sieht das jedoch locker, wie er auch ohne Murr

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren