Komödie | USA/Großbritannien 2015 | 101 Minuten

Regie: Andrew Mogel

Um seiner Umwelt endlich beweisen zu können, dass er nicht mehr so „uncool“ wie früher ist, will ein Angestellter aus Pittsburgh den ehemals beliebtesten Mitschüler seiner High School, der es bis nach Hollywood geschafft hat, für ein Klassentreffen gewinnen. Dabei verstrickt er sich in ein Lügengeflecht, das zunehmend außer Kontrolle gerät. Was als temporeiche Komödie beginnt, verliert bald an Fahrt und versandet in einer unentschlossenen Melange, die sich inszenatorisch nicht zur Charakterstudie über die Lebenslügen eines Stehaufmännchens entschließen kann. Trotz des sympathischen Hauptdarstellers eine nur mäßig unterhaltende Fabel über Illusionen und Selbsttäuschungen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE D TRAIN
Produktionsland
USA/Großbritannien
Produktionsjahr
2015
Regie
Andrew Mogel · Jarrad Paul
Buch
Jarrad Paul · Andrew Mogel
Kamera
Giles Nuttgens
Musik
Andrew Dost
Schnitt
Terel Gibson
Darsteller
Jack Black (Dan Landsman) · James Marsden (Oliver Lawless) · Kathryn Hahn (Stacey Landsman) · Jeffrey Tambor (Bill Shurmur) · Russell Posner (Zach Landsman)
Länge
101 Minuten
Kinostart
17.09.2015
Fsk
ab 16; nf
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Sony (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Sony (16:9, 1.85:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Dan (Jack Black) war in der Schule nicht sehr beliebt. Sogar jetzt, 20 Jahre später, bekommt er dies von seinen damaligen Mitschülern noch zu spüren, als sie mit ihm gemeinsam ein Klassentreffen organisieren sollen. Sie belügen ihn und sagen, dass sie nach der Arbeit keine Zeit mehr hätten; doch dann sieht er sie von seinem Auto aus in eine Bar gehen. Als er nachts jedoch einen Werbespot mit dem kernigen, allseits beliebten Ex-Mitschüler Oliver Lawless (James Marsden) sieht, reift in ihm ein Plan: wenn er Lawless davon überzeugen könnte, beim Klassentreffen

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren