Biopic | Großbritannien/Deutschland/Kanada/Australien/USA 2015 | 112 Minuten

Regie: Anton Corbijn

Im Jahr 1955 lernt der Standfotograf Dennis Stock auf einer Party bei Nicholas Ray den jungen Schauspieler James Dean kennen und überredet ihn zu einer Fotosession, deren Aufnahmen nach dem Tod des Stars ikonischen Charakter erlangten. Der leise Film erzählt die Entstehung der berühmtesten Bilder nach, wobei das Neue an James Deans lässiger Ausstrahlung nur vor dem Hintergrund des arrivierten Hollywood-Stils der 1950er-Jahre verständlich wird. Die Spannung zwischen Deans schläfriger Verschmitztheit und der starren Mechanik des Starbetriebs verweist auf die Fragen nach dem richtigen Leben. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
LIFE
Produktionsland
Großbritannien/Deutschland/Kanada/Australien/USA
Produktionsjahr
2015
Regie
Anton Corbijn
Buch
Luke Davies
Kamera
Charlotte Bruus Christensen
Musik
Owen Pallett
Schnitt
Nick Fenton
Darsteller
Robert Pattinson (Dennis Stock) · Dane DeHaan (James Dean) · Ben Kingsley (Jack L. Warner) · Joel Edgerton (John G. Morris) · Alessandra Mastronardi (Pier Angeli)
Länge
112 Minuten
Kinostart
24.09.2015
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Biopic | Drama

Heimkino

Der Film enthält eine Audiodeskription für Sehbehinderte, allerdings nur in englischer Sprache.

Verleih DVD
Universum (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Universum (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
James Dean ist längst zum Klischee verkommen. Es gibt wohl keine deutsche Kleinstadt, in der nicht in irgendeinem Café, einer Kneipe oder Eisdiele ein billiges Poster des Hollywoodstars hängt. Dem Plakatmotiv von „…denn sie wissen nicht, was sie tun“ ((fd 4852); 1955) sowie einem guten Dutzend Fotos, die seit Deans Tod im Jahre 1955 ständig reproduziert werden, verdankt der Schauspieler seinen Nachruhm. Daher kennt jeder sein ikonisches Gesicht, auch wenn man vielleicht keinen der drei Filme gesehen hat, in denen Dean während seiner kurzen Karriere Hauptrollen spielte. Das biografische Drama „Life“ rekonstruiert nun die Entstehungsgeschichte der berühmtesten Dean-Fotos, indem der Film eine Bekanntschaft nachzeichnet, die sich im Todesjahr des Jungstars zwischen ihm und dem Fotografen Dennis Stock entspann. Was de

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren