Ich und Kaminski

Drama | Deutschland/Belgien/Frankreich 2015 | 123 Minuten

Regie: Wolfgang Becker

Ein ehrgeiziger Journalist will sich mit der Biografie eines ehedem als blinder Maler berühmt gewordenen Künstlers profilieren und sucht ihn in dessen Schweizer Anwesen auf. Der alte Mann erweist sich jedoch als überraschend stur und nötigt den jungen Schnösel zu einer Reise auf den Spuren seiner Vergangenheit. Die einfallsreich inszenierte Verfilmung des gleichnamigen Romans von Daniel Kehlmann glänzt mit souveränen Hauptdarstellern und witzigen Dialogen. Nach einem furiosen Beginn driftet das Drama im zweiten Teil allerdings in ein wenig originelles Road Movie ab. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland/Belgien/Frankreich
Produktionsjahr
2015
Regie
Wolfgang Becker
Buch
Thomas Wendrich · Wolfgang Becker
Kamera
Jürgen Jürges
Musik
Lorenz Dangel
Schnitt
Peter R. Adam
Darsteller
Daniel Brühl (Sebastian Zöllner) · Jesper Christensen (Manuel Kaminski) · Amira Casar (Miriam Kaminski) · Denis Lavant (Karl-Ludwig) · Jördis Triebel (Elke)
Länge
123 Minuten
Kinostart
17.09.2015
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Literaturverfilmung
Diskussion
Ein Leben in Bildern als rasante Collage von Foto-, Film- und Tonschnipseln: Der Auftakt des Films beschwört virtuos eine Künstler-Vita im 20. Jahrhundert, präsentiert wie eine aufs dreifache Tempo beschleunigte Version des »News on the March«-Porträts in »Citizen Kane«. Angeblich historische Bilddokumente aller Art in Schwarz-weiß und Farbe, private Schnappschüsse aus Ateliers, Wohnungen, Galerien, Fernsehaufnahmen aus dem Archiv, dazu ein Kommentar, der den fiktiven Maler Manuel Kaminski in die Kunst- und Zeitgeschichte einordnet: vom Zeitgenossen und potenziellen Picasso- oder Matisse-Nachfolger bis zum Phänomen der 1960er-Popkultur, der sich mit den Beatles, Muhammad Ali und Andy Warhol fotografieren lässt. Manuel Kaminski hat seine 15 Minuten Ruhm gehabt, das macht dieser augenzwinkernde Fotomontage-Auftakt à la »Zelig« überzeugend deutl

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren