Meister des Todes

Drama | Deutschland 2015 | 93 Minuten

Regie: Daniel Harrich

Ein junger Waffenhändler, der in einem schwäbischen Städtchen beim Waffenhersteller HSW arbeitet, wirkt beim millionenschweren Verkauf eines neu entwickelten Sturmgewehrs nach Mexiko mit und muss erkennen, in welch illegale und todbringende Geschäfte er verwickelt ist. Die Gewissenskrise macht ihn zum Aussteiger und Whistleblower. Die mitunter allzu platt erzählte fiktionale Geschichte geht von wahren, genau recherchierten Begebenheiten aus und übersetzt die brisanten Einsichten mit didaktisch-aufklärerischem Elan in die Spannungsbögen eines Politthrillers, wobei er aufzeigt, wie im Zusammenspiel von deutschen Unterhändlern, mexikanischen Generälen, schwäbischen Lokalpolitikern und Genehmigungsbehörden das bestehende Verbot umgangen wird.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2015
Regie
Daniel Harrich
Buch
Gert Heidenreich · Daniel Harrich
Kamera
Gernot Roll
Musik
Ian Honeyman
Schnitt
Bettina Böhler
Darsteller
Hanno Koffler (Peter Zierler) · Heiner Lauterbach (Alex Stengele) · Alina Levshin (Maria Zierler) · Veronica Ferres (Sabine Stengele) · Udo Wachtveitl (Otto Lechner)
Länge
93 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Genre
Drama | Politthriller

Heimkino

Verleih DVD
Edel (16:9, 1.78:1, DD2.0 dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Wie kann man dem Zynismus der Macht die Stirn bieten? Eine Frage, die Daniel Harrich umtreibt. In »Der blinde Fleck« (2013), seinem aufwühlenden Ermittlungsthriller zum Oktoberfestattentat erzählte er von den hartnäckigen Recherchen eines Journalisten, der die von den politischen Machthabern verschwiegenen und verschleierten Hintergründe des Attentats aufdeckte. Hier nun geht es um die Geschichte eines jungen Waffenhändlers, der

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren