Blochin - Die Lebenden und die Toten

Krimi | Deutschland 2013-15/2019 | 90 (Pilot) 59 (Folgen 2-4) 92 (Folge 5) 109 (Folge 6 "Das letzte Kapitel") Minuten

Regie: Matthias Glasner

Ein Berliner Kriminalkommissar mit intaktem Familienleben wird von seiner Vergangenheit eingeholt und erkennt, wie porös das Fundament ist, auf dem seine Existenz errichtet ist. Er gerät in kriminelle Machenschaften, die internationale Dimensionen annehmen und bis in höchste Regierungskreise reichen, wobei sich nach und nach schreckliche Ereignisse aus den 1980er-Jahren offenbaren, in die er verwickelt war. Atmosphärisch dichter, spannender (Fernsehserien-)Kriminalfilm, in dem es nicht um einzelne Fälle geht, sondern um Problemfelder, die sich um die vorzüglich gespielte Hauptfigur ausbreiten. Dessen großes, auffallend heterogenes und weitgehend unprofessionelles Team schmälert bisweilen den guten Gesamteindruck. 2019 entstand mit „Blochin - Das letzte Kapitel“ eine verspätete finale Folge der Serie, die zwei Jahre nach den ersten fünf Episoden spielt und die Geschichte von Blochin mit einem Höchstmaß an Tristesse und Düsterkeit ziemlich ungelenk zu Ende führt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2013-15/2019
Regie
Matthias Glasner
Buch
Matthias Glasner
Kamera
Jakub Bejnarowicz · Sonja Rom
Musik
Lorenz Dangel
Schnitt
Heike Gnida
Darsteller
Jürgen Vogel (Henry Blochin) · Thomas Heinze (Dominik Stötzer) · Jördis Triebel (Katrin Steinbrenner) · Christoph Letkowski (Yorik Geier) · Agnieszka Piwowarska (Magda Iwinska)
Länge
90 (Pilot) 59 (Folgen 2-4) 92 (Folge 5) 109 (Folge 6 "Das letzte Kapitel") Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12 (Folge 4: ab 16)
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi | Serie

Heimkino

Verleih DVD
Studio Hamburg (16:9, 1.78:1, DD2.0 dt.)
Verleih Blu-ray
Studio Hamburg (16:9, 1.78:1, dts-HD2.0 dt.)
DVD kaufen

Das ZDF zeigt am 5.8. ein verspätetes Finale von Matthias Glasners Krimiserie um den Berliner Kriminalkommissar Blochin (Jürgen Vogel) und seine fatalen Verstrickungen in kriminelle Machenschaften, die internationale Dimensionen annehmen. "Das letzte Kapitel" spielt zwei Jahre nach der Handlung der ersten fünf Folgen.

Diskussion

Blochin - Folge 1-5

Blochin (Jürgen Vogel) ist Kriminalkommissar in Berlin. Er hat Frau und Kind. Sein Chef ist zugleich sein Schwager. Sein Leben funktioniert. Doch plötzlich überschlagen sich die Ereignisse und er erkennt, wie porös das Fundament ist, auf dem seine Existenz errichtet ist. Die Vergangenheit holt ihn ein. Und vermischt sich mit kriminellen Machenschaften, die internationale Dimensionen annehmen und bis in höchste Regierungskreise reichen.

Diese Erfahrung in der Vergangenheit, die so genannte "Backstory-Wound", ist zu einem zentralen Element des seriellen Erzählens avanciert, weil sie ausführlicher in Rückblenden gezeigt und verzögert erzählt werden kann. Nach und nach entsteht erst ein Bild der Vergangenheit, das sich wie ein Puzzle zusammensetzt. In "Blochin" ist diese Erfahrung aus der Vergangenheit zu Beginn jeder Folge in Schwarzweißbildern eingefangen; schreckliche Ereignisse aus den 1980er-Jahren, als Blochin ein Teenager war.

Doch seine

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren