Komödie | Türkei 2015 | 99 Minuten

Regie: Caner Özyurtlu

Ein Taxifahrer erzählt seinen Kumpanen fünf Anekdoten über Menschen, die sich entweder als Betrüger hervortun oder durch ihre eigene Dummheit in absurde Situationen geraten. Die episodische Komödie will in ihren Geschichten mit schwarzem Humor die ganze Palette von Treue und Eifersucht, Lüge und Naivität, Berechnung und Wahnsinn ausloten. Trotz etabliertem Komödienpersonal vor und hinter der Kamera kommt der Film jedoch nicht über eine belanglose Nummernrevue hinaus, die sich zwischen Vorstadtserienästhetik, schrillem Farbdesign und ermüdendem Slapstick dahinschleppt. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
YOK ARTIK
Produktionsland
Türkei
Produktionsjahr
2015
Regie
Caner Özyurtlu
Buch
Serkan Altuniğne
Kamera
Mehmet Başbaran
Musik
Deniz Güngören
Schnitt
Korhan Koryürek
Darsteller
Erkan Kolçak Köstendil (Fikret) · Ceren Moray (Ebru) · Çağlar Çorumlu (Semih) · Şebnem Bozoklu (Asuman) · Murat Akkoyunlu (Cenk)
Länge
99 Minuten
Kinostart
08.10.2015
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Komödie

Türkische Komödie mit absurden Episoden am Fließband

Diskussion
Wenn sich der Drehbuchautor der ersten drei „Recep Ivedik“-Erfolgskomödien, ein halbwegs erfahrener Schauspieler-Regisseur und einige türkische Comedy-Stars zusammentun, um eine urbane Komödie zu drehen, sollte dabei ein gewisser Witz herauskommen. Doch der Episodenfilm „Yok Artık!“ (zu deutsch: Das gibt’s doch nicht!) kommt über den halbgaren Versuch, schwarzen Humor zu generieren, nicht heraus. Immerhin versuchen Caner Özyurtlu (Regie) und Serkan Altuniğne, der neben seiner Arbeit für Film und Fernsehen auch als Karikaturist populär wurde, in ihren fünf Anekdoten, das zwischenmenschliche Geflecht aus Treue und Eifersucht, Lüge und Naivität, Berechnung und Wahnsinn zu

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren