Wochenenden in der Normandie

Tragikomödie | Frankreich 2015 | 90 Minuten

Regie: Anne Villacèque

Die langjährige Freundschaft zweier Ehepaare, deren Wochenendhäuser in der Normandie aneinander grenzen, erhält einen Riss, als sich eines der beiden trennt. Dies bedeutet auch für das andere Paar eine Belastung, weil die getrennten Eheleute weiterhin das Ferienhaus nutzen und sich die Frage des angemessenen Umgangs stellt. Die sich über mehrere Jahre erstreckende Tragikomödie thematisiert die Entfremdung und emotionale Verarmung der Menschen. Zwar wirkt der Film durch seine elliptische Erzählweise und die eher grobkörnige Charakterzeichnung etwas sperrig, doch überzeugt er dank guter Darsteller und vieler gelungener Einzelszenen. (O.m.d.U.) - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
WEEK-ENDS
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2015
Regie
Anne Villacèque
Buch
Sophie Fillières · Anne Villacèque
Kamera
Pierre Milon
Musik
Tim Gane · Sean O'Hagen
Schnitt
Nelly Quettier
Darsteller
Karin Viard (Christine) · Noémie Lvovsky (Sylvette) · Jacques Gamblin (Jean) · Ulrich Tukur (Ulrich) · Aurélia Petit (Pascale)
Länge
90 Minuten
Kinostart
08.10.2015
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Tragikomödie

Etwas spröde Tragikomödie über befreundete Wochenend-Normandie-Urlauber

Diskussion
Zwei raue Steinhäuser, nur getrennt durch einen Feldweg, drumherum kleine Gärten mit Sträuchern, Hecken und knorrigen Bäumen; dazu einige Male die langen Felsküsten und das wenig zum Baden einladende Meer. Das ist fast das gesamte Spektrum, was es in diesem Film von der Normandie zu sehen gibt, doch für die vier Hauptfiguren ist es alles, was sie dort vorfinden wollen. Christine und Jean sind seit knapp 30 Jahren mit Sylvette und Ulrich befreundet und haben die gegenüberliegenden Häuser als Jungverheiratete zur gleichen Zeit gekauft. Ihre Wochenendtrips – mal mit, mal ohne ihre mittlerweile schon erwachsenen Kinder – haben etwas von einer Flucht aus dem Großstadtdschungel mit seiner Enge und der Masse an genervten, aggressiven Menschen. Gerade die Verl

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren