Aus unerfindlichen Gründen

Tragikomödie | Ungarn 2014 | 89 Minuten

Regie: Gábor Reisz

Nachdem ein junger Mann, der soeben sein Studium der Filmgeschichte beendet hat, von seiner Lebensgefährtin verlassen wurde, irrt er auf der Suche nach Arbeit und einer neuen Freundin durch Budapest. Vollkommen betrunken bucht er einen Flug nach Lissabon und reist los, immer noch auf der Suche nach sich und seiner Zukunft. Ein verspielter Debütfilm, der in einem episodischen Geflecht aus Fantasie, Erinnerungen und Wirklichkeit der Sinnsuche seines Helden nachspürt. Viele Ideen überschreiten die Grenze zum Absurden und Surrealen und unterstreichen die Verträumtheit des Helden, seine Lebensuntüchtigkeit und Beziehungsscheu. (O.m.d.U.) - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
VAN VALAMI FURCSA ÉS MEGMAGYARÁZHATATLAN
Produktionsland
Ungarn
Produktionsjahr
2014
Regie
Gábor Reisz
Buch
Gábor Reisz
Kamera
Gábor Reisz
Musik
Lóránt Csorba · Gábor Reisz
Schnitt
Zsófia Tálas
Darsteller
Áron Ferenczik (Áron Szentesi) · Katalin Takács (Erzsébet Szentesi) · Zsolt Kovács (Endre Szentesi) · Zalán Makranczi (Balázs Szentesi) · Erika Kapronczai (Anna)
Länge
89 Minuten
Kinostart
29.10.2015
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Tragikomödie
Diskussion
Was Aron an seiner Freundin Eszter am meisten störte, waren ihre Haare im Waschbecken. Doch plötzlich ist sie weg, einfach ausgezogen, und sie hat nicht nur die Fotos vom letzten Urlaub mitgenommen, sondern auch den Abfluss von ihren Haaren befreit. Aron ist 29 Jahre alt, lebt in Budapest und hat soeben sein Studium der Filmgeschichte abgeschlossen. Aber als er auf dem Arbeitsamt seinen Lieblingsfilm benennen soll, überlegt er so lange, dass der Beamte das Interesse verliert. Seine Mutter, die stets auf den Kauf ungarischer Produkte besteht, kämmt ihrem Sohn immer noch die Haare und gängelt ihn wie einen kleinen Buben, sein Vater ist nicht sehr viel verständnisvoller.

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren