Erich Mielke - Meister der Angst

Dokumentarfilm | Deutschland 2015 | 96 Minuten

Regie: Jens Becker

Biografisches Porträt des Stasi-Chefs Erich Mielke (1907-2000), der während seiner 32-jährigen Amtszeit das DDR-Ministerium für Staatsicherheit zu einem monströsen Überwachungsapparat mit 91.000 offiziellen und 173.000 inoffiziellen Mitarbeitern ausbaute. Der formal traditionelle Abriss von Mielkes Leben verwebt dokumentarisches Material, Interviews mit Zeitzeugen und zwei fiktive Spielfilmhandlungen zu einem polyphonen Doku-Drama. Mielkes Bild changiert dabei zwischen asketischer Pedanterie und einer hinter jovialer Volksnähe verborgenen Paranoia. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2015
Regie
Jens Becker · Maarten van der Duin
Buch
Maarten van der Duin · Jens Becker
Kamera
Jürgen Rehberg · Oliver Buschner
Schnitt
Markus Thüne
Darsteller
Kaspar Eichel (Erich Mielke) · Beate Laaß (Anna-Luise Brand) · Thomas Förster (Hans Carlsohn) · Karl-Fred Müller (Gerhard Neiber) · Peter Rauch (Rudi Mittig)
Länge
96 Minuten
Kinostart
05.11.2015
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Biografisches Porträt des Stasi-Chefs Erich Mielke

Diskussion
Ein Kameraflug entlang der Berliner Mauer. Ein Wachturm wird umgerissen. Menschen versammeln sich am Brandenburger Tor. Aus dem Off erfährt man, dass die Grenzsoldaten, die für den letzten Mauertoten verantwortlich sind, vor Gericht gestellt werden. Aber auch die für den Schießbefehl Verantwortlichen, darunter der ehemalige Minister für Staatssicherheit, Erich Mielke, die sich Ende 1989 in Untersuchungshaft in Moabit befinden, bereiten sich auf ihre Prozesse vor. Von diesem Moment an beginnt der Film von Jens Becker und Maarten van der Duin seine Spurensuche ausgesprochen vielschichtig und polyphon aufzusplitten. Der damals 82-jährige Erich Mielke repräsentiert den Apparat der Staatssicherheit und ist in mehrfacher Hinsicht ein rotes Tuch. Zeitzeugen treten hinzu: In der Haft muss Mielke vor seinen Opfern geschützt werden. Wie steht es um seine Gesu

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren