Ritter Trenk op Platt

Kinderfilm | Deutschland/Österreich 2015 | 80 Minuten

Regie: Anthony Power

Der Sohn eines Bauern träumt davon, Ritter zu werden, um seinen zu Unrecht in den Kerker geworfenen Vater zu befreien. Mit tatkräftiger Hilfe des Burgfräuleins Thekla, ihrem Vater, dem Ritter Hans, und einem Gaukler bewährt er sich beim Turnier sowie im Kampf gegen einen gefährlichen Drachen. Der nach Vorlagen der Kinderbuchautorin Kirsten Boie inszenierte Animationsfilm konzentriert sich ganz auf die sympathische Hauptfigur und den imposanten, dabei aber nicht furchteinflößenden Drachen. Der Zeichentrickstil erinnert an japanische Serienklassiker der 1970er-Jahre. Dank seiner amüsanten Verspieltheit und der optimistischen Grundstimmung ist er auch für Kinder im Vorschulalter geeignet. (2018 kam eine niederdeutsche Neusynchronisation des Films unter dem Titel "Ritter Trenk op Platt" in die Kinos, als Teil einer Initiative, zeitgemäße Medien in niederdeutscher Sprache für Kinder zugänglich zu machen.) - Ab 6.

Filmdaten

Originaltitel
RITTER TRENK
Produktionsland
Deutschland/Österreich
Produktionsjahr
2015
Regie
Anthony Power
Buch
Gerrit Hermans
Musik
Deine Freunde · De Fofftig Penn
Länge
80 Minuten
Kinostart
18.10.2018
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 6.
Genre
Kinderfilm | Zeichentrickfilm

Heimkino

Verleih DVD
Universum
Verleih Blu-ray
Universum
DVD kaufen
Diskussion
In den Kinderzimmern hat sich „Ritter Trenk“ dank Büchern und Fernsehserie längst als populäre Marke breit gemacht. Jetzt wurde mit der Umsetzung in einen Kinofilm die nächste Stufe der Verwertungskette erreicht. Ganz wie in den Vorlagen der Autorin Kirsten Boie steht auch in der Leinwandversion der arme, aber sehr mutige Bauernjunge Trenk Tausendschlag im Zentrum des Geschehens. Als dessen Vater vom ausbeuterischen Lehnsherren Wertolt unschuldig in den Kerker geworfen wird, entschließt er sich, Ritter zu werden. Kein einfaches Unterfangen, denn dafür muss er zunächst einmal das Ritterturnier des Fürsten gewinnen. Kann er dann auch noch einen Drachen,

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren